Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-22339
Titel: Combinatorial and conventional development of new catalysts for the CO2 reforming of methane
Sonstige Titel: Kombinatorische und konventionelle Entwicklung von neuen Katalysatoren für die CO2 Reformierung von Methan
Verfasser: Kim, Do Kyoung
Sprache: Englisch
Erscheinungsjahr: 2006
SWD-Schlagwörter: High throughput screening
Katalysator
MCM-Katalysator
Methan
Reformieren <Chemie>
Sol-Gel-Verfahren
Freie Schlagwörter: Kombinatorische Chemie
Methanreformierung
Hochdurchsatz-Screening
high-throughput experimentation
combinatorial chemistry
methane reforming
heterogeneous catalyst
amorphous metal mixed oxides
DDC-Sachgruppe: 660 Technische Chemie
Dokumentart : Dissertation
Kurzfassung: High-throughput synthesis and primary screening techniques were utilized in the search for and optimization of new noble metal free autoactivation catalysts for the CO2 reforming of methane to syngas and new catalysts for the selective oxidation of propane to acrylic acid, and the results were confirmed in conventional studies. In the study of the CO2 reforming of methane, Ni10Ce90Ox demonstrated a rapid start-up operation and high coking resistance as well as comparable activity relative to the commercial Ni/Al2O3 catalyst. Although a slow but continuous catalyst deactivation was recognized for Ni10Ce90Ox, it could be strongly reduced by doping with 15 mol% Zr or Al. The exceptional properties of Ni10Ce90Ox and the effect of Zr doping on the catalytic activity and stability were investigated by X-ray diffraction (XRD) and pulse experimentation.
Hochdurchsatzsynthesen und Screeningmethoden wurden bei der Suche und Optimierung neuer edelmetallfreie selbstreduzierender CO2 Reformierungskatalysatoren von Methan zu Synthesegas sowie von neuen Katalysatoren für die selektive Oxidation von Propan zu Acrylsäure verwendet und die erhaltenen Ergebnisse wurden mit Hilfe konventioneller Versuche bestätigt. Im Fall der CO2 Reformierung von Methan zeichnete sich Ni10Ce90Ox gegenüber einem kommerziellen Ni/Al2O3 Katalysator zum einen durch eine direkte Operationsbereitschaft ohne etwaige Vorbehandlung und zum anderen durch eine geringe Tendenz zur Verkokung aus, wobei die Aktivitäten beider Materialien vergleichbar war. Dennoch konnte eine langsame kontinuierliche Desaktivierung von Ni10Ce90Ox festgestellt werden, die durch den Zusatz von 15 Mol-% Zr bzw. Al drastisch reduziert werden konnte. Die außergewöhnlichen Eigenschaften von Ni10Ce90Ox und der Einfluss der Dotierung mit Zr auf die jeweilige katalytische Aktivität und Selektivität wurden mit Hilfe von Röntgenbeugungs- sowie Puls-Experimenten untersucht.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-7003
hdl:20.500.11880/22395
http://dx.doi.org/10.22028/D291-22339
Erstgutachter: Maier, Wilhelm F.
Tag der mündlichen Prüfung: 7-Nov-2006
SciDok-Publikation: 9-Nov-2006
Fakultät: Fakultät 8 - Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät III
Fachrichtung: NT - Chemie
Fakultät / Institution:NT - Naturwissenschaftlich- Technische Fakultät

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Dissertation_(Do_Kyoung_Kim).pdf3,36 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.