Please use this identifier to cite or link to this item: doi:10.22028/D291-28220
Title: Quantile reference values for peak oxygen uptake: Cross-sectional study of 9,354 adult participants of cardiopulmonary exercise tests using cycle ergometry in three German cities.
Author(s): Rapp, Daniel
Language: English
Year of Publication: 2018
Place of publication: Homburg/Saar
SWD key words: Fahrradergometrie
DDC notations: 610 Medicine and health
Publikation type: Doctoral Thesis
Abstract: Background Low cardiorespiratory tness is a crucial risk factor for premature death and a plethora of health threats. It is determined by measuring the maximal volitional oxygen consumption (V_ O2peak) in incremental cardiopulmonary exercise tests. The interpretation of an individual's V_ O2peak is only meaningful if sex-speci c and age-speci c reference values are considered. The primary goal of this study was to create reference values for V_ O2peak based on cardiopulmonary exercise tests using cycle ergometry. Methods The data were acquired in the course of primary preventive health screenings. Overall, 9,354 German white-collar workers (6,063 men, 3,291 women) aged 25 to 69 years who performed cycle ergometry-based incremental exercise tests were included in the analysis. Three study centres recorded the data in a central database (Prevention First Registry) for an inquiry period between 2001 and 2015. Quantile regressions were used to create nomograms and an interactive web application was developed (www.uks.eu/vo2peak). Apparent and external validations of the regression ts were performed. The generalisability of this sample was assessed by comparing ve characteristics to a study which was representative of the German population. Exercise test modalities were not recorded in the full dataset but were acquired retrospectively for a random sample with an a priori calculated sample size of 252 participants. Results An estimated proportion of 97% of the recorded exercise tests was continued until exertion. The reference values showed a particularly high validity for the age groups from 30 to 64 years. 3/5 characteristics in men and 4/5 characteristics in women of this sample were signi cantly di erent from the German population, indicating a selection of healthy participants. Conclusions The reference values presented by this study are based on one of the most extensive databases in this eld. They can be used for participants of cycle ergometry-based exercise tests aged 25 to 69 years who are part of a population that is comparable to this study.
Hintergrund Eine niedrige kardiorespiratorische Fitness ist ein entscheidender modi zierbarer Risikofaktor f ur vorzeitiges Versterben sowie eine Vielzahl von weiteren Gesundheitsgefahren. Sie wird bestimmt, indem die maximal willku rliche Sauersto aufnahme (V_ O2peak) bei einer spiroergometrischen Untersuchung gemessen wird. Die individuelle V_ O2peak ist jedoch nur aussagekr aftig, wenn sie mit geschlechtsspezi schen und altersspezi schen Referenzwerten verglichen wird. Das prim are Ziel dieser Arbeit war die Erstellung von Referenzwerten fu r die V_ O2peak, welche im Rahmen von Spiroergometrien mit Fahrradergometern erhoben wurden. Methoden Die Datenerhebung erfolgte im Rahmen von pr aventivmedizinischen Untersuchungen bei denen eine Spiroergometrie mit Fahrradergometern durchf uhrt wurde. Insgesamt wurden 9,354 Teilnehmer (6,063 M anner, 3,291 Frauen) im Alter von 25 bis 69 Jahren in die Analyse eingeschlossen. Die Teilnehmer waren vor allem B uroangestellte mit einem bewegungsarmen Arbeitsumfeld. Untersuchungen aus drei deutschen Zentren wurden in einer zentralen Datenbank (Prevention First Registry) gespeichert. Quantilregressionen wurden berechnet um Nomogramme zu erstellen und eine Webapplikation wurde entwickelt (www.uks.eu/vo2peak). Apparente und externe Validierungen der Quantilregressionen wurden durchgef uhrt. F unf Merkmale dieser Studienpopulation wurden mit einer f ur Deutschland repr asentativen Studie verglichen um die Repr asentativit at der Ergebnisse zu untersuchen. Die Testmodalit aten der Spiroergometrien wurden nicht in der zentralen Datenbank gespeichert und wurden deshalb f ur eine Zufallsstichprobe mit einer a priori berechneten Fallzahl von 252 Teilnehmern erhoben. Ergebnisse Bei einem gesch atzten Anteil von 97% der Teilnehmer wurden Ausbelastungskriterien erf ullt. Die Referenzwerte zeigten eine besonders hohe Validit at f ur die Altersgruppen von 30 bis 64 Jahre. 3/5 Merkmale bei M annern und 4/5 Merkmale bei Frauen dieser Studienpopulation zeigten signi kante Unterschiede zur deutschen Bev olkerung. Dies deutet auf eine Selektion von gesunden Teilnehmern hin. Schlussfolgerung Die Referenzwerte dieser Studie basieren auf einer der umfangreichsten bisher publizierten Datengrundlagen in diesem Feld. Sie k onnen f ur Teilnehmer von fahrradergometrischen Spiroergometrien im Alter von 25 bis 69 Jahren verwendet werden, die einer Bev olkerungsgruppe angeh oren, welche vergleichbar mit dieser Studienpopulation ist.
Link to this record: urn:nbn:de:bsz:291--ds-282209
hdl:20.500.11880/27475
http://dx.doi.org/10.22028/D291-28220
Advisor: Wagenpfeil, Stefan
Date of oral examination: 11-Mar-2019
Date of registration: 8-Jul-2019
Faculty: M - Medizinische Fakultät
Department: M - Medizinische Biometrie, Epidemiologie und medizinische Informatik
Collections:SciDok - Der Wissenschaftsserver der Universität des Saarlandes

Files for this record:
File Description SizeFormat 
Quantile reference values for peak.pdf4,28 MBAdobe PDFView/Open


Items in SciDok are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.