Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-25370
Titel: Integration ressourcen-orientierter Techniken in das wissensbasierte Konfigurierungssystem TOOCON
Verfasser: Ehresmann, Volker
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 1995
SWD-Schlagwörter: Künstliche Intelligenz
Freie Schlagwörter: artificial intelligence
DDC-Sachgruppe: 004 Informatik
Dokumentart : Report (Bericht)
Kurzfassung: Im wesentlichen werden bei der wissensbasierten Konfigurierung zwei Ansätze unterschieden: struktur-orientierte und ressourcen-orientierte Konfigurierung. Beim struktur-orientierten Ansatz bezieht man sich auf den strukturellen Aufbau der verwendeten Komponenten(gruppen), wobei für die entsprechende Wissensmodellierung "is-a" - und "has-part"-Beziehungen charakteristisch sind. Im Gegensatz dazu werden beim ressourcen-orientierten Ansatz ausschließlich die funktionalen Eigenschaften der Komponenten betrachtet, welche durch geforderte bzw. bereitgestellte Ressourcen modelliert werden. Realistische Konfigurierungsaufgaben lassen sich allerdings sehr schwer mit nur einem der beiden Ansätze lösen - vielmehr tauchen in einer Anwendung oft Aspekte beider Paradigmen auf. Deshalb wird in der vorliegenden Arbeit ein Ansatz vorgestellt, der beide Paradigmen in einem Konflgurierungssystem integriert. Dazu wird das struktur-orientierte Konfigurierungssystem TOOCON um ressourcen-orientierte Techniken erweitert. So erhält man einerseits eine erhöhte Ausdrucksmächtigkeit und andererseits eine Verzahnung der beiden unterschiedlichen Inferenz-Prozesse. Außerdem wird deutlich, daß über die Zwischenstufen "lokale Ressourcen" und "Verbindungskonzept" sogar ein fließender Übergang von ressourcen-orientierter zu struktur-orientierter Konfigurierung möglich ist.
Essentially, one can distinguish two approaches for knowledge-based configuration: structure-oriented and resource-oriented configuration. The structure-oriented approach refers to the structural composition of the (groups of) components used, where "is-a"- and "has-part"-relations are typical for the corresponding knowledge modelling. In contrast, the resource-oriented approach only considers the functional characteristics of a component, which are modelled by required and supplied resources. But it is hard to solve realistic configuration problems with only one of these approaches - usually there are aspects of both paradigms in an application. Therefore in the present work an approach is introduced that integrates both paradigms in one configuration system. For that purpose the structure-oriented configuration system TOOCON is extended by resource-oriented methods. In this way one gets on the one hand higher expressiveness and on the other hand cooperation of the two different inference mechanisms. In addition it actually turns out that, via the intermediate stages of' "Iocal resources" and "connection-concept", a smooth transition from resource-oriented to structure-oriented configuration is permitted.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-55811
hdl:20.500.11880/25426
http://dx.doi.org/10.22028/D291-25370
Schriftenreihe: Document / Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz : D [ISSN 0946-0098]
Band: 95-10
SciDok-Publikation: 5-Dez-2013
Fakultät: Sonstige Einrichtungen
Fachrichtung: SE - DFKI Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
Fakultät / Institution:SE - Sonstige Einrichtungen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
D_95_10.pdf51,74 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.