Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-23512
Titel: Alte Winzersprache in der Schweiz
Verfasser: Besse, Maria
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 2007
Quelle: Obst- und Weinbau : schweizerische Zeitschrift für Obst- und Weinbau (SZOW). - 143. 2007, S. 6-8
DDC-Sachgruppe: 430 Deutsch
Dokumentart : Journalartikel
Kurzfassung: Durch die immer weiter fortschreitende Technisierung sind in den letzten Jahren im Weinbau zahlreiche althergebrachte Arbeitsmethoden, Geräte und Gefäße außer Gebrauch gekommen. Die hiermit zusammenhängende Fachsprache, die von Winzergeneration zu Winzergeneration mündlich weitertradiert wurde, droht in Vergessenheit zu geraten. Das Mainzer Akademieprojekt "Wörterbuch der deutschen Winzersprache (WDW)", das zur Zeit in Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz) mit Hilfe neuer Medien erarbeitet wird, will diesen Wandel zusammen mit der Sachkultur dokumentieren und die Winzersprache, die in ihrer älteren Existenzform an regional- bzw. ortssprachliche Varietäten gebunden, dazu auch von ältesten romanischen Lehnwörtern geprägt ist, als wichtiges Kulturgut vor dem Untergang bewahren. Das Untersuchungsgebiet umfasst alle deutschsprachigen und ehemals deutschsprachigen Weinbaugebiete von Luxemburg bis zum Kaukasus. Am Beispiel der Schweiz, die hierin einen breiten Raum einnimmt, lässt sich dieser Wandel (z. B. anhand der alten Vermehrungsarten und der früher angebauten Rebsorten) gut verfolgen.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-16431
hdl:20.500.11880/23568
http://dx.doi.org/10.22028/D291-23512
SciDok-Publikation: 21-Jul-2008
Fakultät: Fakultät 4 - Philosophische Fakultät II
Fachrichtung: P - Germanistik
Fakultät / Institution:P - Philosophische Fakultät

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Besse_SZOW143_2007_Winzersprache.pdf976,32 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.