Please use this identifier to cite or link to this item: doi:10.22028/D291-23237
Title: Die strukturalistische Theorienkonzeption in der Psychologie
Author(s): Klein, Benedikt
Language: German
Year of Publication: 1995
OPUS Source: http://lernserver.ezw.uni-saarland.de/WWW/Klein_1995.pdf
Free key words: Psychologie
Wissenschaftstheorie
non-statement view
strukturalistische Theorienkonzeption
Methodologie
Psychology
philosophy of science
non-statement view
strukturalism
methodology
DDC notations: 000 Generalities
Publikation type: Master Thesis (Diplom / Master / Staatsexamen etc.)
Abstract: Die vorliegende Diplomarbeit setzt sich kritisch mit dem wissenschaftstheoretischen Ansatz "Neuer Strukturalismus" oder "non-statement view" in der Psychologie auseinander. Die strukturalistische Theorienkonzeption wird gewöhnlich als Fortschritt gegenüber herkömmlichen Ansätzen angesehen. Der Neue Strukturalismus tritt mit dem Anspruch auf, eine Reihe bestehender wissenschaftstheoretischer Probleme zu lösen. Viele strukturalistische Auffassungen und auch die Übertragung auf die Psychologie sind jedoch problematisch. Es wird zum einen die These vertreten, daß der Strukturalismus selbsterzeugte Probleme zu lösen versucht, d.h. die angeblichen Probleme ergeben sich allein daraus, daß er von falschen Annahmen ausgeht; zum anderen die These, daß eine Übertragung auf die Psychologie nicht möglich oder zumindest nicht sinnvoll ist.
Link to this record: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-254
hdl:20.500.11880/23293
http://dx.doi.org/10.22028/D291-23237
Date of registration: 2-Nov-2000
Faculty: HW - Fakultät für Empirische Humanwissenschaften und Wirtschaftswissenschaft
Department: HW - Bildungswissenschaften
Former Department: bis SS 2016: Fachrichtung 5.1 - Erziehungswissenschaft
Collections:SciDok - Der Wissenschaftsserver der Universität des Saarlandes

Files for this record:
File Description SizeFormat 
Klein_1995.pdf625,57 kBAdobe PDFView/Open


Items in SciDok are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.