Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-22394
Titel: Der Einsatz laserinduzierter Fluoreszenzmessungen zur Detektion geringster organischer Belegungen auf Oberflächen
Sonstige Titel: The measurement of laser induced fluorescence to detect organic residues on surfaces
Verfasser: Oberhausen, Michael
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 2007
SWD-Schlagwörter: Laserinduzierte Fluoreszenz
Technische Oberfläche
Detektion
Kühlschmierstoff
Freie Schlagwörter: organische Belegung
fluorescence
surface
lubricoolants
DDC-Sachgruppe: 620 Ingenieurwissenschaften und Maschinenbau
Dokumentart : Dissertation
Kurzfassung: Zur qualitativen, quantitativen und lateralen Beschreibung des Verschmutzungs- oder Belegungszustandes von Werkstückoberflächen wurde am Lehrstuhl für Fertigungstechnik/CAM ein auf Infrarotspektrometrie basierendes, mobiles Messsystem entwickelt, das jedoch eine unzureichende untere Nachweisgrenze für viele Anwendungsfälle aufweist. Die laserinduzierte, zeitaufgelöste Fluoreszenzspektrometrie eröffnet hier neue analytische Möglichkeiten. Ausgehend von einer Vielzahl an Fragestellungen, die in Industrieprojekten zu diesem Thema bearbeitet wurden, werden zunächst die konkreten Anforderungen an ein neues Messsystem abgeleitet. Nach einer theoretischen Herleitung der zu erwartenden Ergebnisse hinsichtlich von Fluoreszenzmessungen auf Oberflächen wird das verwendete Detektionsprinzip und der eingesetzte Messaufbau vorgestellt. Der experimentelle Teil der Arbeit ermittelt zuerst das grundsätzliche spektrale und zeitliche Verhalten von praxisüblichen Fertigungshilfsmedien nach einer optischen Anregung, die statistischen Merkmale einer Emission und den Einfluss von Umgebungslicht. Der Fokus der Untersuchungen liegt dann auf der photometrischen Charakteristik von unbelegten und belegten Oberflächen verschiedenster Ausprägung und der erreichbaren unteren Nachweisgrenze bei Quantifizierungen. Abschließend wird ein praxis-taugliches Gesamtkonzept zur Anwendung von Fluoreszenzmessungen auf Oberflächen vorgestellt.
For describing type, quantitity and distribution of contaminations or coating layers on machined parts, an infrared based mobile measuring device was developed at the Institute of Pro-duction Engineering/CAM. Because its lower detection limit is insufficient in many applications, the laser induced, time resolved fluorescence spectrometry is suggested as a further measuring principle. Based on a multitude of project data colleted during industrial collaborations, the requirements on a new measuring device are identified. After a theoretical break-down of the expectations concerning the measurement of fluorescence light on surfaces, the detection principle and the used measuring apparatus are introduced. The experimental part of the research study deals with the spectral behaviour of organic auxiliary materials, their time-decay characteristics after excitation by uv-light, statistical criteria of emissions and effects of surrounding light. Thereafter, the focus lies on the evaluation of the photometric characteristics of various clean and coated technical surfaces and on the realisable detection limit for quantifications. Finally, a practical application concept for measurements of fluorescence light on surfaces is presented.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-12512
hdl:20.500.11880/22450
http://dx.doi.org/10.22028/D291-22394
ISBN der Druckausgabe: 978-3-930429-69-1
Schriftenreihe: Schriftenreihe Produktionstechnik
Band: 40
Erstgutachter: Bley, Helmut
Tag der mündlichen Prüfung: 11-Jun-2007
SciDok-Publikation: 22-Aug-2007
Fakultät: Fakultät 8 - Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät III
Fachrichtung: NT - Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
Ehemalige Fachrichtung: bis SS 2016: Fachrichtung 8.4 - Werkstoffwissenschaften
Fakultät / Institution:NT - Naturwissenschaftlich- Technische Fakultät

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Dissertation_Michael_Oberhausen.pdf3,49 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.