Please use this identifier to cite or link to this item: doi:10.22028/D291-32582
Title: Der Tod des Utopisten. Gescheiterte Neuentwürfe eines "gerechten" Wirtschaftssystems in der europäischen Literatur vor 1929
Author(s): Nesselhauf, Jonas
Editor(s): Ebert, Sophia
Glaeser, Johannes
Language: German
Title: Ökonomische Utopien
Startpage: 171
Endpage: 185
Pages: 171–185
Publisher/Platform: Neofelis
Year of Publication: 2013
Place of publication: Berlin
DDC notations: 330 Economics
830 German literature
840 French literature
860 Spanish and Portuguese literatures
Publikation type: Book Part
Abstract: Die Beschäftigung mit dem wirtschaftlichen System ist immer dann am Stärksten, wenn die ökonomische Krise längst alle Lebensbereiche und Gesellschaftsschichten erreicht hat. Bereits vor der verheerenden Weltwirtschaftskrise von 1929 erlebte der Kapitalismus immer wieder (und meist systemintern herbeigeführte) Spekulations- und Finanzkrisen, sodass sich bereits in literarischen Texten des späten 19. Jahrhunderts explizite Darstellungen von idealistischen Antikapitalisten finden lassen. Doch viele der Utopisten, die alternative Wirtschaftssysteme erdenken, scheitern kläglich – in Émile Zolas "L’Argent" (1891) ist es der kränkliche Träumer Sigismund, der dem ausbeuterischen Kapitalismus in seinen ausufernden Schriften ein System des "collectivisme" entgegensetzen will: Keine Konkurrenz, kein Privatkapital, kein Handel, keine Börse – "Das einzige Wertmaß ist nur noch die Arbeit." Doch der Intellektuelle stirbt über seinen Papieren, ausgerechnet im schäbigen Hinterzimmer des Inkassobüros seines hochkapitalistischen Bruders. Doch nicht immer findet diese Auseinandersetzung so engagiert statt wie am Reißbrett des antikapitalistischen Utopisten Sigismund; in Hans Falladas Roman "Kleiner Mann – was nun?" etwa, dem Gesellschaftspanorama zur Zeit der Inflation im Berlin der 1920er Jahre, beschließt der archetypische Kleinbürger Pinneberg, sich eher passiv gegen das aktuelle Wirtschaftssystem zu wehren: "Und das nächste Mal wähle ich doch Kommunisten!" Die Beschäftigung mit Neuentwürfen eines alternativen und gerechteren Systems findet vorwiegend in den intellektuellen Schichten der Gesellschaft statt, während sich die Angestellten- und Arbeiterklasse durch die Unterstützung extremer politischer Lager eher bestehenden marxistischen oder kommunistischen Ideologien unterwirft. Die Verbindung einer politischen und wirtschaftlichen Neuausrichtung der Gesellschaft zeigt sich in Ramón del Valle-Incláns bitterbösen Gesellschaftsgroteske "Luces de Bohemia" (1921/24): Der blinde Intellektuelle Máximo Estrella wird von seiner Umgebung ausgebeutet und betrogen; wehrlos werden erst er und später seine Familie um Besitz, Geld und schließlich Leben gebracht. Während die soziale Situation der Straßen Madrids einer postapokalyptischen und zivilisationsfeindlichen Umwelt gleicht, fordert er (ausgerechnet in einer Polizeizelle) die Abschaffung der alten Ordnung "durch die Vernichtung des Reichtums". Diese drei literarischen Texte zeigen symptomatisch den Tod des Antikapitalisten: Auf der einen Seite erarbeitet der idealistisch-intellektuelle Utopist (in einem jeweils sehr symbolisch aufgeladenen Raum) eine gerechtere Wirtschaftsordnung und ein besseres Gesellschaftssystem, geht dabei aber so gnadenlos wie bejammernswert zugrunde. Demgegenüber steht der Vertreter des Bürgertums, der sich seiner Ohnmacht bewusst lediglich passiv Widerstand leistet. Dabei hat er, sich den extremen politischen Lagern und den jeweiligen politisch-ideologischen Programmen hingebend, zwangsläufig ebenso wenig Erfolg wie die dem Tode geweihten Träumer. Und so bleibt es bei den wirtschafts- und gesellschaftstheoretischen Gedanken, ungelebten Utopien, Fiktionen in der Fiktion.
Link to this record: urn:nbn:de:bsz:291--ds-325828
hdl:20.500.11880/29917
http://dx.doi.org/10.22028/D291-32582
Date of registration: 29-Oct-2020
Faculty: P - Philosophische Fakultät
Department: P - Kunst- und Kulturwissenschaft
Professorship: P - Jun.-Prof. Dr. Jonas Nesselhauf
Collections:SciDok - Der Wissenschaftsserver der Universität des Saarlandes

Files for this record:
File Description SizeFormat 
Nesselhauf,Jonas_Tod-Utopisten-Gescheiterte-Neuentwürfe_2015.pdfSonderdruck620,18 kBAdobe PDFView/Open


This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons