Please use this identifier to cite or link to this item: doi:10.22028/D291-31275
Volltext verfügbar? / Dokumentlieferung
Title: Die (Un-)Nachvollziehbarkeit algorithmenbasierter Entscheidungen: Implikationen und Empfehlungen für die Zukunft
Author(s): Langer, Markus
Baum, Kevin
König, Cornelius J.
Language: German
Title: Mensch und Gesellschaft im digitalen Wandel
Startpage: 32
Endpage: 38
Publisher/Platform: Deutscher Psychologen Verlag
Year of Publication: 2018
Place of publication: Berlin
Publikation type: Book Chapter
Abstract: Algorithmusbasierte Entscheidungen beeinflussen den Alltag zunehmend. Sei es bei Kaufempfehlungen im Online Shopping (Senecal & Nantel, 2004), bei der automatischen Bewertung von Bewerbungsunterlagen (Campion, Campion, Campion & Reider, 2016) oder bei der Diagnose von Krankheiten (Cummins et al., 2013): Algorithmen sind bereits heute allgegenwärtig. Sie unterstützen menschliche Entscheidungen (z. B. in der Personalauswahl; Campion et al., 2016) oder treffen sogar selbstständige Entscheidungen (z. B. selbstfahrende Autos; Urmson & Whittaker, 2008). Jedoch ist der Entscheidungsprozess eines Algorithmus oft intransparent (Biran & Cotton, 2017). Dies kann erstens dazu führen, dass Menschen Algorithmen und algorithmusbasierten Entscheidungen nicht trauen und zweitens dazu, dass algorithmusbasierte Entscheidungen nicht nachvollziehbar sind. Im Falle von Kaufvorschlägen bei Amazon erscheint das wenig problematisch. Würden jedoch Bewerbende auf Grundlage einer algorithmusbasierten Entscheidung abgelehnt, wüssten sie und vermutlich auch die Geschäftsführung gerne die Gründe für die Ablehnung. Noch gravierender sind die Implikationen, wenn Algorithmen für die Diagnose von Krankheiten und damit auch für die Empfehlung von Behandlungen verwendet werden. Diagnostiziert ein Algorithmus beispielsweise bei einer Person eine Depression, wäre es sowohl für das ärztliche Fachpersonal als auch die zu behandelnde Person wichtig zu verstehen, auf welcher Basis diese Entscheidung getroffen wurde. Im Folgenden stellen wir zunächst die Grundlagen algorithmusbasierter Entscheidungen dar. Danach gehen wir näher auf die bereits erwähnten Anwendungsgebiete algorithmusbasierter Entscheidungen ein. Im Anschluss werden Gründe für die Intransparenz von Algorithmen und die Implikationen dieser Intransparenz hinsichtlich der Auswirkungen und zu klärenden Fragen beschrieben. Am Ende geben wir spezifische Empfehlungen für die Verbesserung der Transparenz von Algorithmen und ziehen Fazit.
Link to this record: hdl:20.500.11880/29307
http://dx.doi.org/10.22028/D291-31275
ISBN: 978-3-942761-47-5
Date of registration: 22-Jun-2020
Faculty: HW - Fakultät für Empirische Humanwissenschaften und Wirtschaftswissenschaft
Department: HW - Psychologie
Professorship: HW - Prof. Dr. Cornelius König
Collections:UniBib – Die Universitätsbibliographie

Files for this record:
There are no files associated with this item.


Items in SciDok are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.