Please use this identifier to cite or link to this item: doi:10.22028/D291-30464
Title: Kopfschmerzen im Vorschulalter - Prävalenz und Komorbiditäten zu psychischen Symptomen und Ausscheidungsstörungen
Author(s): Overs, Cornelia
Language: German
Year of Publication: 2019
Place of publication: Homburg/Saar
SWD key words: Kind
Kinderheilkunde
Psychologie
DDC notations: 610 Medicine and health
Publikation type: Doctoral Thesis
Abstract: Bereits Kinder im Vorschulalter leiden unter Kopfschmerzen, wobei die Häufigkeitsangaben variieren (2 - 52,4%). Es gibt deutliche Hinweise auf eine Komorbidität von Kopfschmerzen mit psychischen Symptomen für Schulkinder, Jugendliche und Erwachsene. Die Datenlage im Vorschulalter ist bisher nur begrenzt. Ziel der vorliegenden Untersuchung war, die Prävalenz von Kopfschmerzen in einer repräsentativen deutschen Stichprobe von Vorschülern zu erfassen. Darüber hinaus sollte der Zusammenhang zwischen Kopfschmerzen, psychischen Symptomen und Ausscheidungsstörungen überprüft werden, wobei vor allem ein Zusammenhang zu internalisierenden Störungen erwartet wurde. Im Rahmen der Einschulungsuntersuchung wurden die Eltern aller Kinder eines Landkreises, die im Sommer 2016 eingeschult wurden, gebeten, einen Fragebogen auszufüllen. Dieser umfasste 14 Fragen zu Kopfschmerzen, vier Fragen zu Ausscheidungsstörungen sowie die 25 Symptomitems des Strength and Difficulties Questionnaire (SDQ). Es wurden 1099 Familien angeschrieben. 585 Familien (53.2 %) nahmen an der Befragung teil (mittleres Alter = 5,8 Jahre, 50.6 % männlich). 27% der Eltern gaben an, dass ihr Kind bereits unter Kopfschmerzen gelitten hat. Bei 11.4% der Gesamtstichprobe traten die Kopfschmerzen ohne gleichzeitige andere Erkrankungen auf. Es zeigte sich ein signifikanter Zusammenhang (p = 0.005) zwischen Kopfschmerzen und emotionalen Störungen, erfasst im SDQ. Dagegen zeigten sich keine Zusammenhänge mit den anderen Skalen des SDQ sowie kein Zusammenhang zu Ausscheidungsstörungen. Betrachtete man nur die Kinder, bei denen Kopfschmerzen unabhängig von anderen Erkrankungen auftraten (primäre Kopfschmerzen), zeigte sich ein signifikanter Zusammenhang (p = 0.002) zwischen Kopfschmerzen und dem Gesamtwert des SDQ. Die vorliegenden Daten zeigen, dass bereits Kinder im Vorschulalter von Kopfschmerzen betroffen sind und dass 11.4% der Gesamtgruppe unter Kopfschmerzen litt, die nicht auf akute Erkrankungen zurückzuführen waren. Darüber hinaus wurde ein Zusammenhang zwischen Kopfschmerzen und emotionalen Symptomen bestätigt. Dies spricht für eine frühe Beratung und Behandlung der Kinder und ihrer Familien, die neben der medizinischen auch eine psychiatrische Versorgung umfassen sollte, um einer Chronifizierung vorzubeugen.
Preschool children can be affected by headache, but prevalence in this age group (2 – 52.4%) varies. Associations of headache and psychological symptoms are known for school-aged children, whereas in preschool age, less information about this association is available. The aim of the study was to examine the prevalence of headache in a population-based sample of preschool children and assess associations of headache, psychological symptoms and incontinence. It was hypothesized that headache and especially internalizing symptoms were associated. All preschool children of a defined geographical area were examined at school-entry. Parents completed a questionnaire including 14 items regarding headache, 4 items incontinence and the 25 items of the Strength and Difficulties Questionnaire (SDQ). 1099 families were contacted, questionnaires of 585 children (50.6% males) could be evaluated. 27% of all children had any type of headache. 11.4% had primary headaches. There was a significant association of headache and the emotional problems scale of the SDQ. There were no associations of headache and the other SDQ scales or types of incontinence (nocturnal enuresis, daytime urinary incontinence and fecal incontinence). In children with primary headache, there was a significant association of heachache and the total difficulties score of the SDQ. This population-based study showed that preschool children suffer from headache and even 11.4% in this age group are affected by primary headache. Moreover, the association of headache and emotional symptoms could be confirmed for preschool age. Headache in children should be assessed and treated early in young children. Psychological symptoms should be assessed and treatment considered to prevent a chronification.
Link to this record: urn:nbn:de:bsz:291--ds-304641
hdl:20.500.11880/28870
http://dx.doi.org/10.22028/D291-30464
Advisor: von Gontard, Alexander
Date of oral examination: 9-Mar-2020
Date of registration: 16-Mar-2020
Faculty: M - Medizinische Fakultät
Department: M - Medizinische und Klinische Psychologie
M - Neurologie und Psychiatrie
M - Psychotherapie und Psychosomatik
M - Pädiatrie
Professorship: M - Prof. Dr. Alexander von Gontard
Collections:SciDok - Der Wissenschaftsserver der Universität des Saarlandes

Files for this record:
File Description SizeFormat 
Dissertation_UdS_Overs.pdfGesamtdokument1,52 MBAdobe PDFView/Open


Items in SciDok are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.