Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-27571
Titel: Metaanalyse zur genetischen Prädisposition bei Parodontitis unter Verwendung von Polymorphismen
Verfasser: Huber, Maximilian Dominik
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 2017
Erscheinungsort: Homburg/Saar
SWD-Schlagwörter: Parodontitis
Prädisposition
DDC-Sachgruppe: 610 Medizin, Gesundheit
Dokumentart : Dissertation
Kurzfassung: Die Volkskrankheit Parodontitis beschreibt die entzündliche Degeneration des Zahnhalteappa-rates, die auf lange Sicht zur Lockerung einzelner Zähne und sogar zum Verlust der gleichen führen kann. Nach neuesten Zahlen ist in Deutschland jeder zweite jüngere Erwachsene und sogar zwei von drei jüngeren Senioren von dieser Krankheit betroffen.1 Da es sich um eine entzündliche Erkrankung handelt, spielen Entzündungsmediatoren, sog. Zy-tokine, eine entscheidende Rolle bei der Pathogenese der Parodontitis.2 Einige Polymorphismen auf den Genabschnitten einzelner Zytokine wurden in zahlreichen Studien bezüglich ihres Ein-flusses auf das Erkrankungsrisiko für Parodontitis untersucht. Zu den Interleukinen 1 alpha (1α), 1 beta (1β), 4, 6, 8, 10 und 17 sowie zu dem Tumornekrosefaktor alpha (TNF-α) konnten viele Studien mit zum Teil widersprüchlichen Resultaten identifiziert werden. Im Rahmen dieser Dissertation wurde eine Metaanalyse aller bis zum 30.12.2016 auf PubMed publizierten Arbeiten zum IL-1α +4845G/T, IL-1α -889C/T, IL-1β +3954C/T, IL-1β -511C/T, IL-4 -590C/T, IL-6 -174G/C, IL-6 -572G/C, IL-8 +781C/T, IL-8 +396T/G, IL-8 -251A/T, IL-10 -592C/A, IL-10 -819C/T, IL-10 -1082A/G, IL-17 -197G/A, TNF-α -238G/A und TNF-α -308G/A Polymorphismus durchgeführt. Zu allen 16 Polymorphismen wurde jeweils zum do-minanten und rezessiven Modell die Odds Ratio (OR) und das 95%-Konfidenzintervall (95%-CI) berechnet. Die Ergebnisse der Analyse des IL-1β +3954C/T Polymorphismus deuten darauf hin, dass Per-sonen mit dem Genotyp TT sowie Träger des T-Allels ein erhöhtes Risiko besitzen, an Paro-dontitis zu erkranken. Weiterhin lassen die Resultate der Analyse des IL-10 -592C/A Polymor-phismus vermuten, dass wiederum Personen mit dem Genotyp AA sowie Träger des A-Allels häufiger an Parodontitis leiden. Zu den Polymorphismen IL-1α -889C/T, IL-6 -174G/C, IL-8 +781C/T, IL-8 +396T/G und TNF-α -238G/A wurden zum Teil signifikante Werte berechnet, jedoch konnten diese nur in Sensitivitätsanalysen generiert werden oder der Literaturbestand war nicht ausreichend, um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erzielen. Bei den restlichen neun Polymorphismen konnte kein statistisch signifikanter Einfluss auf das Parodontitisrisiko nach-gewiesen werden.
The periodontal disease describes the inflammatory degeneration of the tooth retaining appa-ratus, which can lead to a long-term relaxation of individual teeth and even to the loss of the same. According to the latest figures, in Germany every second younger adult and even two out of three younger seniors are affected by this disease.1 Since it is an inflammatory disease, inflammatory mediators, so-called cytokines, play a deci-sive role in the pathogenesis of periodontal disease.2 Some polymorphisms on the gene sections of individual cytokines have been investigated in numerous studies regarding their influence on the disease risk for periodontal disease. The interleukins 1 alpha (1α), 1 beta (1β), 4, 6, 8, 10 and 17 as well as the tumor necrosis factor alpha (TNF-α) could be identified in many studies with partly contradictory results. In this thesis, there is shown a meta-analysis of all publications on PubMed until 30.12.2016 about the IL-1α +4845G/T, IL-1α -889C/T, IL-1β +3954C/T, IL-1β -511C/T, IL-4 -590C/T, IL-6 -174G/C, IL-6 -572G/C, IL-8 +781C/T, IL-8 +396T/G, IL-8 -251A/T, IL-10 -592C/A, IL-10 -819C/T, IL-10 -1082A/G, IL-17 -197G/A, TNF-α -238G/A and TNF-α -308G/A polymor-phisms. For all 16 polymorphisms, the Odds Ratio (OR) and the 95% confidence interval (95%-CI) were calculated for the dominant and recessive model. The results of the analysis of the IL-1β + 3954C/T polymorphism indicate that persons with the genotype TT as well as carriers of the T allele are at increased risk of developing periodontal disease. Furthermore, the results of the analysis of the IL-10 -592C/A polymorphism suggest that persons with the genotype AA as well as carriers of the A allele suffer more frequently from periodontitis. Some significant values were calculated for the polymorphisms IL-1α -889C/T, IL-6 -174G/C, IL-8 +781C/T, IL-8 +396T/G and TNF-α -238G/A are generated only in sensitivity analyzes or the literature stock was not sufficient to achieve a meaningful result. In the remaining nine polymorphisms, no statistically significant influence on the risk of peri-odontal disease could be demonstrated.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-ds-275719
hdl:20.500.11880/27239
http://dx.doi.org/10.22028/D291-27571
Erstgutachter: Wagenpfeil, Stefan
Tag der mündlichen Prüfung: 12-Mär-2018
SciDok-Publikation: 10-Dez-2018
Fakultät: M - Medizinische Fakultät
Fachrichtung: M - Medizinische Biometrie, Epidemiologie und medizinische Informatik
Fakultät / Institution:SciDok - Elektronische Dokumente der UdS

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Metaanalyse zur genetischen Prädisposition.pdf5,16 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.