Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-27297
Titel: Untersuchung des Gleittransfermechanismus an Korngrenzen in kfz-metallenen oligo- und bikristallinen Proben mittels 2D- und 3D-HR-EBSD
Verfasser: Rauber, Jonas Friedrich
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 2018
Erscheinungsort: Saarbrücken
SWD-Schlagwörter: Elektronenrückstreubeugung
Tomografie
Freie Schlagwörter: HR-EBSD
Gleittransfer
Disclination
Nyetensor
Versetzung
DDC-Sachgruppe: 500 Naturwissenschaften
620 Ingenieurwissenschaften und Maschinenbau
Dokumentart : Examensarbeiten (Diplom / Master / Staatsexamen etc.)
Kurzfassung: Mit dieser Arbeit sollte ein zu den etablierten Methoden alternativer Ansatz zur Untersuchung von Versetzungsprozessen auf Tauglichkeit überprüft werden. Dieser basiert auf der Berechnung des Nye- und Disclinationstensor anhand von mittels EBSD gewonnenen Orientierungsdaten, die mit der Methode der high resolution (HR) electron back scatter diffraction (EBSD) aufbereitet wurden. Es sollte untersucht werden, inwiefern der Disclinationtensor Aufschluss über das Relaxationsverhalten von Korngrenzen geben kann. Hierzu wurde dessen Entwicklung bei andauernder Deformation der Korngrenzen durch statische Lasten sowie durch von einem Ermüdungsriss ausgesandten Versetzungen beobachtet. So konnte gezeigt werden, dass der Disclinationtensor sehr sensibel auf Versetzungsprozesse in der Korngrenze reagiert. Zu einer Interpretation dessen Verhaltens empfiehlt sich jedoch die Verwendung einer zusätzlichen Sonde, wie den hier beobachteten Ermüdungsrissen. Des Weiteren wurde mittels 3D-EBSD-Tomographie der vollständige Nye-Tensor eines Teilvolumens eines ermüdeten, bikristallinen Mikrobiegebalkens ermittelt und unter Verwendung verschiedener Randbedingungen nach den Dichten einzelner Versetzungstypen aufgelöst. Hierzu musste eine Methode zur HR-EBSD an dreidimensionalen Orientierungsdatensätzen entwickelt werden, da die bislang einzige hierzu zur Verfügung stehende Software CrossCourt nur zweidimensionale Daten verarbeiten kann. Hierzu wurden aus dem rekonstruierten, dreidimensionalen Datensatz künstliche zweidimensionale Datensätze erstellt. Diese wie auch die Originaldatensätze wurden mittels HR-EBSD aufbereitet und zu einem vollständigen, dreidimensionalen Orientierungsgradienten zusammengeführt. Zwar zeigte sich, dass diese Vorgehensweise sichtbare Artefakte erzeugt, deren Größe jedoch deutlich unterhalb der der abzubildenden Strukturen lag. Die Zerlegung des Nye-Tensors in einzelne Versetzungstypen konnte hingegen keine zufriedenstellenden Ergebnisse liefern.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-ds-272974
hdl:20.500.11880/27181
http://dx.doi.org/10.22028/D291-27297
SciDok-Publikation: 10-Okt-2018
Drittmittel / Förderung: DFG - Lokale Bestimmung des Korngrenzenwiderstandes gegen 3D-Stadium-I-Rissausbreitung: Verknüpfung von Spannungs- und Geometriekonzept
Fördernummer: 245070991
Fakultät: NT - Naturwissenschaftlich- Technische Fakultät
Fachrichtung: NT - Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
Fakultät / Institution:NT - Naturwissenschaftlich- Technische Fakultät



Diese Ressource wurde unter folgender Copyright-Bestimmung veröffentlicht: Lizenz von Creative Commons Creative Commons