Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-27229
Titel: Ergebnisse nach Fettweisgips zur Behandlung der Hüftdysplasie
Verfasser: Korn, Barbara Elisabeth
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 2017
Erscheinungsort: Homburg/Saar
SWD-Schlagwörter: Hüftdysplasie
Freie Schlagwörter: Fettweisgips
DDC-Sachgruppe: 610 Medizin, Gesundheit
Dokumentart : Dissertation
Kurzfassung: Die vorliegende Dissertation soll die Ergebnisse nach konservativer Behandlung mit Fettweisgips anhand von 20 Patienten am Universitätsklinikum des Saarlandes in der Klinik für Orthopädie und orthopädische Chirurgie in Homburg/Saar zeigen. Das Patientengut stellen 20 Kinder mit der Diagnose der angeborenen Hüftdysplasie vom Typ IIc instabil bis IV nach Graf dar, die in den Jahren 2002 bis 2009 an der Universitätsklinik für Orthopädie in Homburg/Saar mit einem Fettweisgips behandelt wurden. Hier fanden klinische und radiologische Auswertungen der Hüften statt und die Eltern füllten Fragebögen zum Thema der Lebensqualität ihrer Kinder aus. Die klinische Bewertung der Hüften erfolgte anhand folgender Scores: Hip-Outcome-Score, Non-Arthritic-Hip-Score und Harris-Hip-Score. Die Angaben wurden zum größten Teil von den Eltern, sowie, falls möglich, mit den Kindern zusammen erarbeitet. Zur radiologischen Beurteilung der Hüften wurden Beckenübersichtsaufnahmen genutzt, anhand derer wir verschiedene Werte erhoben haben: Tönnis-Score, Bucholz-Ogden-Score, Kalamchi-McEwen-Score, Salter-Score, Tönnis-Arthrose-Score, AC-, CE-Winkel und Reimers-Migrations-Index. Diese gesamten erhobenen Daten und die zusammengefasste Krankengeschichte (Hüfttyp nach Graf bei Erstuntersuchung (rechts und links), Alter bei Behandlungsbeginn, Alter bei Gipsanlage, Maßnahmen, Anzahl der Gipse, Arthrographie, Dauer der Gipsbehandlung, Weiterbehandlung mit Orthese, Dauer der gesamten Behandlung) der Kinder wurde in Tabellen schriftlich festgehalten und anschließend ausgewertet. Es konnten die gesamten Daten von 20 Kindern erhoben werden. Das Durchschnittsalter bei Gipsanlage lag bei 92 Tagen (3 Monate), die durchschnittliche Gesamttragezeit bei 51 Tagen (1,7 Monate). Die gesamte Behandlungsdauer betrug im Mittel 182 Tage (5,9 Monate). Das Durchschnittsalter bei Nachuntersuchung betrug vier Jahre und elf Monate (18 Monate bis 7 Jahre). In fünf Fällen wurden die Hüften zunächst in einer Overhead-Extension vorbehandelt. Alle Kinder erhielten eine Retentionstherapie im Combicast. In einem Fall wurden Zeichen einer avaskulären Nekrose im Buchholz-Score gefunden (4,3%). Fünf Patienten hatten einen Wert von 3 im Score nach Kalamchi (23%). Bis auf zwei Hüften konnten normwertige AC- (Durchschnitt: 16°) und CE- (Durchschnitt 24°) Winkel-Werte erzielt werden. Die Reluxationsrate im Combicast-Gips betrug 0%, es wurden keine relevanten Hautmazerationen nach der Gipsbehandlung gefunden und keine Gipsbehandlung musste aufgrund anderer Komplikationen abgebrochen werden Die klinischen Ergebnisse im PedsQL waren mit 11 (1-18) gut, der Non Arthritic Score betrug 69 (63-72), der Hip Outcome-Score war mit 109 (97-112) ebenfalls sehr gut. Nach Beleuchtung der Ergebnisse der vorliegenden Arbeit vor dem Hintergrund der internationalen Literatur kann festgestellt werden, dass mit dem präsentierten Therapiekonzept sehr zufriedenstellende Ergebnisse erzielt werden können. Es konnte bestätigt werden, dass eine frühzeitige Therapie im Fettweis-Gips ein sicheres, nicht-invasives Verfahren mit sehr geringer Nekroserate und hoher Patienten- und Angehörigen-Zufriedenheit darstellt.
This doctoral thesis will present the results of conservative treatment of developmental dysplasia of the hip with the Fettweis cast, based on a cohort of 20 patients at the University Hospital of Saarland Department of Orthopedics in Homburg/ Saar. The pool of patients includes 20 children with a diagnosis of developmental dysplasia of the hip (DDH) classified as Graf type IIc unstable to IV, who have been treated with the Fettweis cast in University Hospital of Saarland Department of Orthopedics in Homburg/ Saar in the years 2002-2009. Parents completed questionnaires regarding quality of life of their children, and further clinical and radiological evaluations were also conducted. The clinical evaluation of the hips was based on the following scores: Hip-Outcome-Score, Non-Arthritic-Hip-Score, and Harris-Hip-Score. The information was mainly provided by the parents and if possible, in some cases, by the children themselves. Pelvic x-rays were used for the radiological assessment of the hips to display the following statistical values: Tönnis-Score, Bucholz-Ogden-Score, Kalamchi-McEwen-Score, Salter-Score, Tönnis-Arthrose-Score, AC-, CE-Angle, and Reimers-Migration-Index. The complete data and medical histories (hip type according to Graf for initial examination; left and right; age at treatment initiation, age at application of the cast, actions, number of casts, arthrography, duration of cast treatment, further treatment with orthosis, duration of entire treatment) of the children were stored in databases and subsequently analyzed. A complete dataset was possible to collect from 20 children. The average age at application of the cast was 92 days (3 months), the average entire wear time of the cast was 51 days (1.7 months). The entire duration of treatment was on average 182 days (5.9 months). The average age at follow-up examinations was 4 years and 11 months (18 months to 7 years). In five cases hips were initially pretreated via overhead-extension. All children received a retention therapy in combicasts. In one case clinical signs of avascular necrosis were found within the Bucholz score (4.3%). A total of five patients had a Kalamchi Score of 3 (23%). Except for two hips, only standard values were discovered for AC- (average of 16°) and CE- (average of 24°) angles. The re-subluxation rate in combicasts was 0%. No significant skin maceration was found and no cast treatment was stopped due to complications of any kind. The clinical results within PedsQL were rated as good with a score of 11 (1-18). The non-arthritic score was 69 (63-72) and the hip outcome score was also measured with very good results of 109 (97-112). Furthermore, in the context of the international literature, the results of this thesis show that the presented therapeutic concept achieved very satisfactory results. It has been proven that an early Fettweis cast treatment allows safe, non-invasive treatment with a low necrosis rate and a high patient and relatives satisfaction.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-ds-272295
hdl:20.500.11880/27074
http://dx.doi.org/10.22028/D291-27229
Erstgutachter: Kohn, Dieter
Tag der mündlichen Prüfung: 4-Okt-2017
SciDok-Publikation: 14-Jun-2018
Fakultät: M - Medizinische Fakultät
Fachrichtung: M - Orthopädie
Fakultät / Institution:M - Medizinische Fakultät

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Ergebnisse nach Fettweisgips zur Behandlung der Hüftdysplasie.pdf3,33 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.