Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-27151
Titel: Les “musiques actuelles” : discours politique, promotion et diffusion à l’étranger de 2007 à 2017 (à l’exemple de l’Allemagne)
Verfasser: Cousin, Gaëlle
Sprache: Französisch
Erscheinungsjahr: 2017
Freie Schlagwörter: musiques actuelles
politiques culturelles
industries culturelles et créatives
transfert culturel
cultures populaires
coopération culturelle franco-allemande
médiation culturelle
analyse du discours
DDC-Sachgruppe: 320 Politik
440 Französisch, romanische Sprachen allgemein
780 Musik
Dokumentart : Dissertation
Kurzfassung: Ce travail part de la constatation que les “musiques actuelles”, concept français diffi-cile à traduire, ont trouvé en Allemagne un public et un marché très ouvert. Il interroge les raisons de ce succès qui peuvent être cherchées aussi bien dans la dynamique propre à la scène musicale allemande que dans la mise en œuvre d'une politique volontariste des acteurs français. Cette étude, à la croisée de différents champs scientifiques, se concentre sur l’analyse de discours politiques et les témoignages d’experts français et allemands. Le chercheur met à l’épreuve la légitimité du volontarisme culturel français pour renouveler les savoirs sur ces politiques culturelles et le soutien à l’export des “musiques actuelles”. La thèse rend compte des motivations de l’État et des dispositifs d’aide à l’export. Par la confrontation des témoignages, l’enquêtrice montre la compéti-tivité du marché allemand de la musique. Analyser la période entre 2007 et 2017 per-met d’appréhender la manière dont la structuration d’un milieu accompagne les muta-tions contemporaines de l’industrie musicale. Saisir les particularités du marché alle-mand au prisme de son accueil envers les musiques étrangères, témoigne de la possibili-té d’une convergence entre les habitudes du consommateur allemand et les particulari-tés des “musiques actuelles” françaises dessinant un créneau où se rencontrent diversité culturelle, créativité et francophilie. Ce travail identifie l’activité des “musiques ac-tuelles” françaises en Allemagne comme une pratique encore marginale. La reconsidé-rer permet de définir un nouveau modèle de soutien à l’export visant une plus large communication en France sur les réalités du marché allemand.
This work starts from the observation that the “musiques actuelles”, French concept difficult to translate, found in Germany a public and a very open market. It questions the reasons for this success, which can be sought in the dynamics specific to the Ger-man music scene and in the implementation of a voluntarist policy of French actors. The research, spanning different scientific fields, deployed both in France and in Ger-many and its analysis focuses on the analysis of political discourses and the statements of experts. The researcher tests the legitimacy of the French voluntarist cultural policy to renew knowledge about French cultural policies and support for the export of actual music. The thesis reflects the motivations of the State and the aid mechanisms for ex-port. The competitiveness of the German music market is revealed by the interviewer by the confrontation of the statements. Analyzing the period between 2007 and 2017 allows us to understand how the structuring of a sector accompanies the contemporary changes in the music industry. Understanding the specifics aspects of the German market through the prism of its acceptance towards foreign music shows the possibility of a convergence between the habits of the German consumer and the peculiarities of the French “musiques actuelles”, creating a niche where cultural diversity, creativity and Francophilia meet each other. This work identifies the activity of French “mu-siques actuelles” in Germany still as a marginal practice. The reconsideration of this practice makes it possible to define a new model of export support pointing towards a wider communication in France on the realities of the German market.
Der Ausgangspunkt dieser Arbeit war die Beobachtung, dass die “musiques actuelles”, ein schwer übersetzbares französisches Konzept, in Deutschland ein Publikum und einen sehr offenen Markt gefunden haben. Es werden Gründe für diesen Erfolg in Frage gestellt, die sowohl in der Dynamik der deutschen Musikszene als auch in der Umsetzung einer gezielten Politik der französischen Akteure gesucht werden können. Die Forschung, die sich an der Schnittstelle unterschiedlicher wissenschaftlicher Felder befindet, wird sowohl in Frankreich als auch in Deutschland durchgeführt und kon-zentriert sich auf die Analyse politischer Diskurse und die Aussagen von Fachleuten. Es wird überprüft, inwiefern die französische gezielte Kulturpolitik legitim ist. Dadurch soll das Wissen über die Förderung des Musikexports erneuert werden. Die Arbeit spiegelt die Motivation des Staates und die Mechanismen der Exportförderung wider. Der Interviewer zeigt durch die Auseinandersetzung mit den Aussagen die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Musikmarktes. Durch die Analyse des Zeitraums zwischen 2007 und 2017 können wir verstehen, wie die Strukturierung einer Umge-bung die zeitgenössischen Veränderungen in der Musikindustrie begleitet. Die Wahr-nehmung der Besonderheiten des deutschen Marktes und der Akzeptanz fremder Mu-sik in Deutschland spricht dafür, dass eine Konvergenz zwischen den Gewohnheiten des deutschen Verbrauchers und den Besonderheiten der aktuellen Musik aus Frank-reich möglich ist. Diese Übereinstimmung schafft eine Nische, in der sich kulturelle Vielfalt, Kreativität und Frankophilie treffen. Diese Arbeit identifiziert die Präsenz der aktuellen Musik aus Frankreich in Deutschland als eine noch marginale Praxis. Die Überdenkung ermöglicht es, ein neues Modell der Exportförderung zu definieren, das auf eine breitere Kommunikation in Frankreich über die Gegebenheiten des deutschen Marktes ausgerichtet ist.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-ds-271511
hdl:20.500.11880/27025
http://dx.doi.org/10.22028/D291-27151
Erstgutachter: Ott, Herta-Luise
Tag der mündlichen Prüfung: 18-Dez-2017
SciDok-Publikation: 30-Apr-2018
Fakultät: P - Philosophische Fakultät
Fachrichtung: P - Germanistik
P - Kunst- und Kulturwissenschaft
P - Romanistik
P - Sprachwissenschaft und Sprachtechnologie
Fakultät / Institution:P - Philosophische Fakultät

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
TheseDoctorat_GaelleCousin_MusiquesActuelles.pdfGesamte Dissertation von Gaelle Cousin über aktuelle Musikarten aus Frankreich9,57 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Diese Ressource wurde unter folgender Copyright-Bestimmung veröffentlicht: Lizenz von Creative Commons Creative Commons