Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-26808
Titel: Quantitative modeling of the magnetic field-dependent optical transmission of silica coated nickel nanorod colloids
Sonstige Titel: Quantitative Modellierung der magnetfeldabhängigen optischen Transmission von Silika-beschichteten Nickel-Nanostab-Kolloiden
Verfasser: Krämer, Florian Benjamin
Sprache: Englisch
Erscheinungsjahr: 2016
SWD-Schlagwörter: Nickel
Nanodraht
Magnetische Flüssigkeit
Freie Schlagwörter: Sondenpartikel
Nickelnanostäbe
Stöberprozess
nickel
nanorods
magnetic
optical
Stoeber
DDC-Sachgruppe: 530 Physik
Dokumentart : Dissertation
Kurzfassung: The main objective of the present work is to test whether silica coated nickel nanorods can serve as probe particles for active microrheology and as model particles that can be used to investigate interactions in soft materials. For this purpose, nickel nanorods with D ~ 20nm and L=150-1000nm are synthesized by deposition of nickel into templates. By applying the Stöber process, the rods are coated with a silica shell of 30-60nm thickness. The transmission of linear polarized light through the colloidal particle suspension in static and oscillating magnetic fields is experimentally measured and theoretically modeled. In the modeling, the magnetic, hydrodynamic, and optic properties of the particle are considered.
Ziel dieser Arbeit ist es, siliziumdioxidumhüllte Nickelnanostäbe auf ihre Eignung als Sondenpartikel für die aktive Mikrorheologie und als Modellpartikel zur Untersuchung von Wechselwirkungen in weichen Matrizen zu untersuchen. Dazu werden Nickelnanostäbe mit D~ 20nm und L = 150-1000nm durch Abscheidung von Nickel in Template hergestellt. Durch Anwendung des Stöberprozesses werden die Stäbe mit einer 30-60nm dicken Siliziumdioxidschicht umhüllt. Die Transmission linear polarisierten Lichts durch kolloidale Suspensionen dieser Partikel wird in statischen und oszillierenden magnetischen Feldern sowohl experimentell gemessen als auch theoretisch modelliert. Die Modellierung berücksichtigt dabei sowohl die magnetischen als auch die hydrodynamischen und optischen Eigenschaften der Partikel.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-68821
hdl:20.500.11880/26821
http://dx.doi.org/10.22028/D291-26808
Erstgutachter: Birringer, Rainer
Tag der mündlichen Prüfung: 31-Mai-2017
SciDok-Publikation: 5-Jul-2017
Fakultät: Fakultät 7 - Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät II
Fachrichtung: NT - Physik
Ehemalige Fachrichtung: bis SS 2016: Fachrichtung 7.2 - Experimentalphysik
Fakultät / Institution:NT - Naturwissenschaftlich- Technische Fakultät

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Dissertation_Florian_KrAmer_Pflichtexemplar.pdf21,54 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.