Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-26658
Titel: Articulated people detection and pose estimation in challenging real world environments
Verfasser: Pishchulin, Leonid
Sprache: Englisch
Erscheinungsjahr: 2016
SWD-Schlagwörter: Maschinelles Sehen
Maschinelles Lernen
Mustererkennung
Freie Schlagwörter: Posenschätzung
Menschendetektion
people detection
human pose estimation
computer vision
machine learning
DDC-Sachgruppe: 004 Informatik
Dokumentart : Dissertation
Kurzfassung: In this thesis we are interested in the problem of articulated people detection and pose estimation being key ingredients towards understanding visual scenes containing people. First, we investigate how statistical 3D human shape models from computer graphics can be leveraged to ease training data generation. Second, we develop expressive models for 2D single- and multi-person pose estimation. Third, we introduce a novel human pose estimation benchmark that makes a significant advance in terms of diversity and difficulty. Thorough experimental evaluation on standard benchmarks demonstrates significant improvements due to the proposed data augmentation techniques and novel body models, while detailed performance analysis of competing approaches on our novel benchmark allows to identify the most promising directions of improvement.
In dieser Arbeit untersuchen wir das Problem der artikulierten Detektion und Posenschätzung von Personen als Schlüsselkomponenten des Verstehens von visuellen Szenen mit Personen. Obwohl es umfangreiche Bemühungen gibt, die Lösung dieser Probleme anzugehen, haben wir drei vielversprechende Herangehensweisen ermittelt, die unserer Meinung nach bisher nicht ausreichend beachtet wurden. Erstens untersuchen wir, wie statistische 3 D Modelle des menschlichen Umrisses, die aus der Computergrafik stammen, wirksam eingesetzt werden können, um die Generierung von Trainingsdaten zu erleichtern. Wir schlagen eine Reihe von Techniken zur automatischen Datengenerierung vor, die eine direkte Repräsentation relevanter Variationen in den Trainingsdaten erlauben. Indem wir Stichproben aus der zu Grunde liegenden Verteilung des menschlichen Umrisses und aus einem großen Datensatz von menschlichen Posen ziehen, erzeugen wir eine neue für unsere Aufgabe relevante Auswahl mit regulierbaren Variationen von Form und Posen. Darüber hinaus verbessern wir das neueste 3 D Modell des menschlichen Umrisses selbst, indem wir es aus einem großen handelsüblichen Datensatz von 3 D Körpern neu aufbauen. Zweitens entwickeln wir ausdrucksstarke räumliche Modelle und ErscheinungsbildModelle für die 2 D Posenschätzung einzelner und mehrerer Personen. Wir schlagen ein ausdrucksstarkes Einzelperson-Modell vor, das Teilabhängigkeiten höherer Ordnung einbezieht, aber dennoch effizient bleibt. Wir verstärken dieses Modell durch verschiedene Arten von starken Erscheinungsbild-Repräsentationen, um die Körperteilhypothesen erheblich zu verbessern. Schließlich schlagen wir ein ausdruckstarkes Modell zur gemeinsamen Posenschätzung mehrerer Personen vor. Dazu entwickeln wir starke Deep Learning-basierte Körperteildetektoren und ein ausdrucksstarkes voll verbundenes räumliches Modell. Der vorgeschlagene Ansatz behandelt die Posenschätzung mehrerer Personen als ein Problem der gemeinsamen Aufteilung und Annotierung eines Satzes von Körperteilhypothesen: er erschließt die Anzahl von Personen in einer Szene, identifiziert verdeckte Körperteile und unterscheidet eindeutig Körperteile von Personen, die sich nahe beieinander befinden. Drittens führen wir eine gründliche Bewertung und Performanzanalyse führender Methoden der menschlichen Posenschätzung und Aktivitätserkennung durch. Dazu stellen wir einen neuen Benchmark vor, der einen bedeutenden Fortschritt bezüglich Diversität und Schwierigkeit im Vergleich zu bisherigen Datensätzen mit sich bringt und über 40 . 000 annotierte Körperposen und mehr als 1 . 5 Millionen Einzelbilder enthält. Darüber hinaus stellen wir einen reichhaltigen Satz an Annotierungen zur Verfügung, die zu einer detaillierten Analyse konkurrierender Herangehensweisen benutzt werden, wodurch wir Erkenntnisse zu Erfolg und Mißerfolg dieser Methoden erhalten. Zusammengefasst präsentiert diese Arbeit einen neuen Ansatz zur artikulierten Detektion und Posenschätzung von Personen. Eine gründliche experimentelle Evaluation auf Standard-Benchmarkdatensätzen zeigt signifikante Verbesserungen durch die vorgeschlagenen Datenverstärkungstechniken und neuen Körpermodelle, während eine detaillierte Performanzanalyse konkurrierender Herangehensweisen auf unserem neu vorgestellten großen Benchmark uns erlaubt, die vielversprechendsten Bereiche für Verbesserungen zu erkennen.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-65478
hdl:20.500.11880/26714
http://dx.doi.org/10.22028/D291-26658
Erstgutachter: Schiele, Bernt
Tag der mündlichen Prüfung: 31-Mai-2016
SciDok-Publikation: 22-Jun-2016
Fakultät: Fakultät 6 - Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät I
Fachrichtung: MI - Informatik
Fakultät / Institution:MI - Fakultät für Mathematik und Informatik

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
pishchulin16phd.pdf82,66 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.