Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-26571
Titel: Inverse rendering for scene reconstruction in general environments
Sonstige Titel: Inverses Rendering für Szenenrekonstruktion in beliebigen Umgebungen
Verfasser: Wu, Chenglei
Sprache: Englisch
Erscheinungsjahr: 2014
SWD-Schlagwörter: Rekonstruktion
Capturing
Computergraphik
Freie Schlagwörter: Inverses Rendering
scene reconstruction
inverse rendering
performance capture
shape from shading
DDC-Sachgruppe: 004 Informatik
Dokumentart : Dissertation
Kurzfassung: Demand for high-quality 3D content has been exploding recently, owing to the advances in 3D displays and 3D printing. However, due to insufficient 3D content, the potential of 3D display and printing technology has not been realized to its full extent. Techniques for capturing the real world, which are able to generate 3D models from captured images or videos, are a hot research topic in computer graphics and computer vision. Despite significant progress, many methods are still highly constrained and require lots of prerequisites to succeed. Marker-less performance capture is one such dynamic scene reconstruction technique that is still confined to studio environments. The requirements involved, such as the need for a multi-view camera setup, specially engineered lighting or green-screen backgrounds, prevent these methods from being widely used by the film industry or even by ordinary consumers. In the area of scene reconstruction from images or videos, this thesis proposes new techniques that succeed in general environments, even using as few as two cameras. Contributions are made in terms of reducing the constraints of marker-less performance capture on lighting, background and the required number of cameras. The primary theoretical contribution lies in the investigation of light transport mechanisms for high-quality 3D reconstruction in general environments. Several steps are taken to approach the goal of scene reconstruction in general environments. At first, the concept of employing inverse rendering for scene reconstruction is demonstrated on static scenes, where a high-quality multi-view 3D reconstruction method under general unknown illumination is developed. Then, this concept is extended to dynamic scene reconstruction from multi-view video, where detailed 3D models of dynamic scenes can be captured under general and even varying lighting, and in front of a general scene background without a green screen. Finally, efforts are made to reduce the number of cameras employed. New performance capture methods using as few as two cameras are proposed to capture high-quality 3D geometry in general environments, even outdoors.
Die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen 3D Modellen ist in letzter Zeit, bedingt durch den technologischen Fortschritt bei 3D-Wieder-gabegeräten und -Druckern, stark angestiegen. Allerdings konnten diese Technologien wegen mangelnder Inhalte nicht ihr volles Potential entwickeln. Methoden zur Erfassung der realen Welt, welche 3D-Modelle aus Bildern oder Videos generieren, sind daher ein brandaktuelles Forschungsthema im Bereich Computergrafik und Bildverstehen. Trotz erheblichen Fortschritts in dieser Richtung sind viele Methoden noch stark eingeschränkt und benötigen viele Voraussetzungen um erfolgreich zu sein. Markerloses Performance Capturing ist ein solches Verfahren, das dynamische Szenen rekonstruiert, aber noch auf Studio-Umgebungen beschränkt ist. Die spezifischen Anforderung solcher Verfahren, wie zum Beispiel einen Mehrkameraaufbau, maßgeschneiderte, kontrollierte Beleuchtung oder Greenscreen-Hintergründe verhindern die Verbreitung dieser Verfahren in der Filmindustrie und besonders bei Endbenutzern. Im Bereich der Szenenrekonstruktion aus Bildern oder Videos schlägt diese Dissertation neue Methoden vor, welche in beliebigen Umgebungen und auch mit nur wenigen (zwei) Kameras funktionieren. Dazu werden Schritte unternommen, um die Einschränkungen bisheriger Verfahren des markerlosen Performance Capturings im Hinblick auf Beleuchtung, Hintergründe und die erforderliche Anzahl von Kameras zu verringern. Der wichtigste theoretische Beitrag liegt in der Untersuchung von Licht-Transportmechanismen für hochwertige 3D-Rekonstruktionen in beliebigen Umgebungen. Dabei werden mehrere Schritte unternommen, um das Ziel der Szenenrekonstruktion in beliebigen Umgebungen anzugehen. Zunächst wird die Anwendung von inversem Rendering auf die Rekonstruktion von statischen Szenen dargelegt, indem ein hochwertiges 3D-Rekonstruktionsverfahren aus Mehransichtsaufnahmen unter beliebiger, unbekannter Beleuchtung entwickelt wird. Dann wird dieses Konzept auf die dynamische Szenenrekonstruktion basierend auf Mehransichtsvideos erweitert, wobei detaillierte 3D-Modelle von dynamischen Szenen unter beliebiger und auch veränderlicher Beleuchtung vor einem allgemeinen Hintergrund ohne Greenscreen erfasst werden. Schließlich werden Anstrengungen unternommen die Anzahl der eingesetzten Kameras zu reduzieren. Dazu werden neue Verfahren des Performance Capturings, unter Verwendung von lediglich zwei Kameras vorgeschlagen, um hochwertige 3D-Geometrie im beliebigen Umgebungen, sowie im Freien, zu erfassen.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-58326
hdl:20.500.11880/26627
http://dx.doi.org/10.22028/D291-26571
Erstgutachter: Theobalt, Christian
Tag der mündlichen Prüfung: 10-Jul-2014
SciDok-Publikation: 21-Jul-2014
Fakultät: Fakultät 6 - Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät I
Fachrichtung: MI - Informatik
Fakultät / Institution:MI - Fakultät für Mathematik und Informatik

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
thesis.pdf261,77 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.