Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-25914
Titel: Multimodal interaction with mobile devices : fusing a broad spectrum of modality combinations
Verfasser: Wasinger, Rainer
Sprache: Englisch
Erscheinungsjahr: 2006
SWD-Schlagwörter: Multimodales System
Mobile Computing
Dialogsystem
Gegenständliche Benutzeroberfläche
Freie Schlagwörter: wirklichkeitsnaher Dialog
symmetrische Multimodalität
multimodal architecture
tangible interaction
symmetric multimodality
DDC-Sachgruppe: 004 Informatik
Dokumentart : Dissertation
Kurzfassung: This dissertation presents a multimodal architecture for use in mobile scenarios such as shopping and navigation. It also analyses a wide range of feasible modality input combinations for these contexts. For this purpose, two interlinked demonstrators were designed for stand-alone use on mobile devices. Of particular importance was the design and implementation of a modality fusion module capable of combining input from a range of communication modes like speech, handwriting, and gesture. The implementation is able to account for confidence value biases arising within and between modalities and also provides a method for resolving semantically overlapped input. Tangible interaction with real-world objects and symmetric multimodality are two further themes addressed in this work. The work concludes with the results from two usability field studies that provide insight on user preference and modality intuition for different modality combinations, as well as user acceptance for anthropomorphized objects.
Diese Dissertation präsentiert eine multimodale Architektur zum Gebrauch in mobilen Umständen wie z. B. Einkaufen und Navigation. Außerdem wird ein großes Gebiet von möglichen modalen Eingabekombinationen zu diesen Umständen analysiert. Um das in praktischer Weise zu demonstrieren, wurden zwei teilweise gekoppelte Vorführungsprogramme zum 'stand-alone'; Gebrauch auf mobilen Geräten entworfen. Von spezieller Wichtigkeit war der Entwurf und die Ausführung eines Modalitäts-fusion Modul, das die Kombination einer Reihe von Kommunikationsarten wie Sprache, Handschrift und Gesten ermöglicht. Die Ausführung erlaubt die Veränderung von Zuverlässigkeitswerten innerhalb einzelner Modalitäten und außerdem ermöglicht eine Methode um die semantisch überlappten Eingaben auszuwerten. Wirklichkeitsnaher Dialog mit aktuellen Objekten und symmetrische Multimodalität sind zwei weitere Themen die in dieser Arbeit behandelt werden. Die Arbeit schließt mit Resultaten von zwei Feldstudien, die weitere Einsicht erlauben über die bevorzugte Art verschiedener Modalitätskombinationen, sowie auch über die Akzeptanz von anthropomorphisierten Objekten.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-14032
hdl:20.500.11880/25970
http://dx.doi.org/10.22028/D291-25914
Erstgutachter: Wahlster, Wolfgang
Tag der mündlichen Prüfung: 20-Nov-2006
SciDok-Publikation: 17-Jan-2008
Fakultät: Fakultät 6 - Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät I
Fachrichtung: MI - Informatik
Fakultät / Institution:MI - Fakultät für Mathematik und Informatik

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Dissertation_3643_Wasi_Rain_2006.pdf10,59 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.