Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-25889
Titel: Address spaces and virtual memory : specification, implementation, and correctness
Verfasser: Hillebrand, Mark
Sprache: Englisch
Erscheinungsjahr: 2005
SWD-Schlagwörter: Virtueller Speicher
Betriebssystem
Adressraum
Mehrprozessorsystem
Freie Schlagwörter: Logischer Speicher
VAMP
Adressübersetzung
Seitenfehlerbehandlung
logical memory
address space
multiprocessor
DDC-Sachgruppe: 004 Informatik
Dokumentart : Dissertation
Kurzfassung: In modern operating systems tasks operate concurrently on a logical memory. Address spaces control access rights to and the sharing of that memory. They are associated with tasks and manipulated dynamically by memory management operations of the operating system. For cost reasons, logical memory and address spaces are not implemented directly but simulated. The contents of the logical memory are placed in two different memories, the main and the swap memory. Tasks access their address space by using an architecturally defined address translation mechanism, which is implemented by the memory management unit (MMU) and optimized with a translation look-aside buffer (TLB). This mechanism either redirects a memory access to some main memory location or generates a page fault exception resulting in a call to the page fault handler, a low-level operating system procedure. This construction is correct iff it is transparent to the tasks, so that they behave as if they would operate directly on the logical memory under control of their address spaces. We call the formalization of this correctness criterion a virtual memory simulation theorem. In our thesis we formulate and prove such a theorem for an abstract multiprocessor. We apply the theorem to a concrete implementation, a VAMP [BJK+03] with a singlelevel address translation mechanism and an exemplary page fault handler. We show how to extend the architecture and proofs to support TLBs, multi-level translation, and multiprocessing.
In modernen Betriebssystemen operieren Programme nebenläufig auf einem logischen Speicher. Der Zugriff auf diesen Speicher und seine gemeinsame Nutzung wird durch Adressräume geregelt. Diese sind den Programmen zugeordnet und können durch Speicherverwaltungsoperationen des Betriebssystems dynamisch manipuliert werden. Logischer Speicher und Adressräume werden aus Kostengründen nicht direkt implementiert sondern simuliert. Hierbei verteilen sich die Inhalte des logischen Speichers auf zwei verschiedene Speicher, den Haupt- und den Auslagerungsspeicher. Zugriff auf ihren Adressraum wird den Programmen nur unter Nutzung eines durch die Rechnerarchitektur definierten Adressübersetzungsmechanismus gewährt, der durch die Memory Management Unit (MMU) und den Translation Look-Aside Buffer (TLB) implementiert wird. Dieser Mechanismus lenkt einen Zugriff entweder auf eine Hauptspeicheradresse um, oder er erzeugt einen Seitenfehler, der den Aufruf der Seitenfehlerbehandlung, eines hardware-nahen Betriebssystemteils, einleitet. Diese Konstruktion ist korrekt, wenn sie für die Programme transparent ist, das heißt, wenn diese sich mit ihr so verhalten, als griffen sie direkt auf den logischen Speicher unter Kontrolle ihrer Adressräume zu. Die Formalisierung dieser Korrektheitsaussage heißt Simulationssatz für virtuellen Speicher. In der vorliegenden Arbeit formulieren und beweisen wir einen derartigen Satz für ein abstraktes Mehrprozessorsystem. Wir wenden ihn auf eine konkrete Implementierung an, den VAMP [BJK+03] mit einem einstufigen Adressübersetzungsmechanismus und einer exemplarischen Seitenfehlerbehandlung. Wir zeigen, wie Rechnerarchitektur und Korrektheitsbeweise für die Unterstützung von TLBs, mehrstufiger Übersetzung und Mehrprozessorbetrieb erweitert werden können.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-12793
hdl:20.500.11880/25945
http://dx.doi.org/10.22028/D291-25889
Erstgutachter: Paul, Wolfgang J.
Tag der mündlichen Prüfung: 13-Jun-2005
SciDok-Publikation: 10-Sep-2007
Fakultät: Fakultät 6 - Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät I
Fachrichtung: MI - Informatik
Fakultät / Institution:MI - Fakultät für Mathematik und Informatik

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Dissertation_3193_Hill_Mark_2005.pdf1,53 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.