Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-25885
Titel: Migrating characters: effective user guidance in instrumented environments
Verfasser: Kruppa, Michael
Sprache: Englisch
Erscheinungsjahr: 2006
SWD-Schlagwörter: Ubiquitous Computing
Mixed Reality
Künstliches Leben
Mobiler Agent
Computeranimation
Freie Schlagwörter: Virtueller Charakter
migrating character
virtual character
instrumented environment
mobile computing
artificial intelligence
DDC-Sachgruppe: 004 Informatik
Dokumentart : Dissertation
Kurzfassung: The work at hand deals with the conceptual design as well as with the realization of virtual characters, which, unlike previous works in this research area, are not limited to a use in virtual worlds. The presented Migrating Character approach on the contrary allows virtual characters to act and interact with the physical world. Different technical solutions allowing a Migrating Character to move throughout physical space, either completely autonomously or in conjunction with a user, are introduced and discussed as well as resulting implications for the characters behavior. While traditional virtual characters are acting in a well defined virtual world, Migrating Characters need to adapt to changing environmental setups in a very flexible way. A Migrating Character must be capable of determining these environmental changes by means of sensors. Furthermore, based on this data, an adequate adaptation of the characters behavior has to be realized. Apart from a theoretical discussion of the necessary enhancements of a virtual character when taking the step from virtual to real worlds, different exemplary Migrating Character implementations are introduced in the course of the work.
Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem konzeptuellen Entwurf und der technischen Realisierung von virtuellen Charakteren, die im Gegensatz zu bisherigen Arbeiten auf diesem Gebiet nicht auf den Einsatz in virtuellen Welten beschränkt sind. Der vorgestellte Migrating Character Ansatz erlaubt virtuellen Charakteren vielmehr in der physikalischen Welt zu agieren und zu interagieren. Verschiedene technische Lösungen, welche es einem Migrating Character ermöglichen sich in der physikalischen Welt autonom bzw. in Abhängigkeit vom Benutzer zu bewegen, sind ebenso Gegenstand der Arbeit wie eine ausführliche Diskussion der daraus für das Verhalten des virtuellen Charakters resultierenden Implikationen. Während sich traditionelle virtuelle Charaktere in einer wohl definierten virtuellen Umgebung bewegen, muss ein Migrating Character flexibel auf sich ändernde Umgebungsbedingungen reagieren. Aus sensorischer Sicht benötigt ein Migrating Character also die Fähigkeit eine sich ändernde physikalische Situation zu erkennen. Basierend auf diesen Daten muss weiterhin eine adäquate Anpassung des Verhaltens des Migrating Characters geschehen. Neben einer theoretischen Diskussion der notwendigen Erweiterungen eines virtuellen Charakters beim übergang von virtueller zu realer Umgebung werden auch exemplarische Migrating Character Implementierungen vorgestellt.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-12670
hdl:20.500.11880/25941
http://dx.doi.org/10.22028/D291-25885
Erstgutachter: Wahlster, Wolfgang
Tag der mündlichen Prüfung: 5-Mai-2006
SciDok-Publikation: 31-Aug-2007
Fakultät: Fakultät 6 - Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät I
Fachrichtung: MI - Informatik
Fakultät / Institution:MI - Fakultät für Mathematik und Informatik

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Dissertation_4692_Krup_Mich_2006.pdf8,31 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.