Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-25741
Titel: Programming constraint services
Sonstige Titel: Programmierung von Constraintdiensten
Verfasser: Schulte, Christian
Sprache: Englisch
Erscheinungsjahr: 2000
SWD-Schlagwörter: Constraint-Programmierung ; Nebenläufigkeit ; Suchverfahren ; Oz <Programmiersprache>
DDC-Sachgruppe: 004 Informatik
Dokumentart : Dissertation
Kurzfassung: This thesis presents design, application, implementation, and evaluation of computation spaces as abstractions for programming constraint services at a high level. Spaces are seamlessly integrated into a concurrent programming language and make constraintbased computations compatible with concurrency through encapsulation. Spaces are applied to search and combinators as essential constraint services. State-of-the-art and new search engines such as visual interactive search and parallel search are covered. Search is expressive and concurrency-compatible by using copying rather than trailing. Search is space and time efficient by using recomputation. Composable combinators, also known as deep-guard combinators, stress the control facilities and concurrency integration of spaces. The implementation of spaces comes as an orthogonal extension to the implementation of the underlying programming language. The resulting implementation is shown to be competitive with existing constraint programming systems.
Diese Dissertation beschreibt Entwurf, Verwendung, Implementierung und Evaluierung von Computation Spaces für die Programmierung von Constraintdiensten. Spaces werden in eine nebenläufige Programmiersprache integriert. Sie fungieren als Kapseln für Berechnungen mit Constraints. Dadurch wird die Kompatibilität zu nebenläufigen Berechnungen gewährleistet. Suche und Kombinatoren sind zentrale Constraintdienste, die mit Spaces programmiert werden. Es werden sowohl übliche, als auch vollkommen neue Suchmaschinen, wie zum Beispiel interaktive Suche und parallele Suche, vorgestellt. Durch Kopieren wird Suche ausdrucksstark und kompatibel mit Nebenläufigkeit. Durch Wiederberechnung wird Suche effizient hinsichtlich Speicherbedarf und Laufzeit. Kombinatoren, die ineinander geschachtelt werden können (so genannte deep-guard Kombinatoren), verdeutlichen die Kontrollmöglichkeiten von Spaces. Die Implementierung von Spaces erfolgt als orthogonale Erweiterung einer Implementierung für die zugrundeliegende Programmiersprache. Das Ergebnis ist konkurrenzfähig zu existierenden Constraintprogrammiersystemen.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-2326
hdl:20.500.11880/25797
http://dx.doi.org/10.22028/D291-25741
Erstgutachter: Gert Smolka
Tag der mündlichen Prüfung: 23-Feb-2000
SciDok-Publikation: 11-Mai-2004
Fakultät: Fakultät 6 - Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät I
Fachrichtung: MI - Informatik
Fakultät / Institution:MI - Fakultät für Mathematik und Informatik

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
ChristianSchulte_ProfDrGertSmolka.pdf1,17 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.