Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-25610
Titel: Konzeption und integrierte Formalisierung eines Referenzmodells für informationslogistische Agentensysteme
Sonstige Titel: Conception and integrated formalization of a reference model for information logistics agent systems
Verfasser: Schwed, Gernot
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 2007
SWD-Schlagwörter: Informationslogistik
Agent <Informatik>
Ontologie
Thesaurus
Semantic Web
Freie Schlagwörter: Agentensystem
information logistics
ontology
thesaurus
semantic web
agent system
DDC-Sachgruppe: 004 Informatik
Dokumentart : Dissertation
Kurzfassung: Im sog. Semantic Web soll es Informations- und Koordinationssystemen möglich werden, miteinander zu kommunizieren, neue Wissensquellen über das Intra- bzw. Internet zu finden und dadurch komplexe Aufgaben selbständig lösen zu können. Dabei spielen Ontologien und Thesauri eine wichtige Rolle, um Inhalte objektorientiert zu spezifizieren sowie die Objekte und deren Beziehungen zueinander formal zu beschreiben. Zielsetzung der Publikation ist die umfassende konzeptionelle Beschreibung eines informationslogistischen Agentensystems, das den Anforderungen heutiger (elektronischer) Märkte gerecht wird. Allgemein versteht man unter einem informationslogistischen Agentensystem die Realisierung einer Wissensbasis in Form eines Wissensmanagementinstrumentes mit Koordinationsfunktion, das fortlaufend betriebliches Wissen sammelt, aktualisiert, strukturiert und für verschiedene Aufgaben möglichst situationsbezogen und aktiv zur Verbesserung des kooperativen Arbeitens zur Verfügung stellt. Durch das Einschalten einer Forecast-Komponente zur synchronen Koordination des abteilungs- und unternehmensübergreifenden Wissens- und Workflow-Managements, wird ein Unternehmen in die Lage versetzt, nicht nur seine Leistungserstellung und Wertschöpfung zu optimieren sondern auch seine eigenen Kommunikationsabsichten und seinen eigenen Kommunikationsbedarf im Rahmen der Geschäftsprozessgestaltung, wie die bzw. den seiner Kooperationspartner, zu identifizieren.
In the so-called Semantic Web, information and coordination systems shall be enabled to communicate with each other, to find new sources of knowledge via the intranet or internet and, thus, to independently perform complex tasks. Thereby thesauri and ontology play an important role in order to object-orientedly specify content and to formally describe the objects and their relationships to each other. The objective of this publication is to give a comprehensive conceptual description of an Information Logistics Agent System which meets the requirements of today's (electronic) markets. In general, an Information Logistics Agent System may be understood as the realization of a knowledge basis in the form of a knowledge management tool with a coordination function which - in a first step - continuously collects, updates and structures operative knowledge and - in a second step - provides this knowledge for different tasks, preferably situational, as well as for the improvement of the collaborative work. By including a forecast component for synchronous coordination of the departmental and enterprise knowledge and workflow management, a company will be enabled not only to optimize its services rendered and value creation, but also to identify its own communication intentions and communication needs in the context of its business process design. This applies also for the communication needs of its cooperation partners.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-13980
hdl:20.500.11880/25666
http://dx.doi.org/10.22028/D291-25610
Erstgutachter: Panyr, Jiri
Tag der mündlichen Prüfung: 26-Nov-2007
SciDok-Publikation: 7-Jan-2008
Fakultät: Fakultät 5 - Philosophische Fakultät III
Fakultät / Institution:ZZ - Ehemalige Einrichtungen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Dissertation_Gernot_Schwed_Mat_Nr_1210696.pdf1,39 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.