Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-25371
Titel: Eine Untersuchung kommerzieller Terminverwaltungs-Software im Hinblick auf die Kopplung mit natürlichsprachlichen Systemen
Verfasser: Busemann, Stephan
Merget, Iris
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 1995
SWD-Schlagwörter: Künstliche Intelligenz
Freie Schlagwörter: artificial intelligence
DDC-Sachgruppe: 004 Informatik
Dokumentart : Report (Bericht)
Kurzfassung: Das Projekt COSMA (Cooperative Schedule Management Agent) verfolgt das Ziel, einen maschinellen Sekretariatsassistenten zu erstellen, der Termine mit mehreren Teilnehmern über elektronische Post in natürlicher Sprache weitgehend selbständig vereinbart. COSMA stellt natürlichsprachlichen Service für autonome maschinelle Terminplanungs-Agenten zur Verfügung. Eine Anbindung an unterschiedliche kommerzielle Softwareprodukte zur Terminverwaltung könnte die Generalisierbarkeit der in COSMA verfolgten Ansätze nachhaltig plausibel machen. In der hier dokumentierten Untersuchung wurden im Zeitraum März bis Mai 1995 auf dem deutschen Markt befindlichen Produkte untersucht und bewertet. Einige ermöglichen den Zugang zu ihren Termindaten über eine allgemeine Programmierschnittstelle; doch keines stellt Agentenfähigkeit zur Verfügung: Alle Planungs-und Entscheidungsvorgänge bleiben dem Benutzer überlassen. Eine Einbindung in COSMA ist in vielen Fällen technisch möglich, aber erst nach Entwicklung und Einbindung geeigneter Agentensysteme sinnvoll.
The project COSMA (Cooperative Schedule Management Agent) is developing a machine secretarial assistent, that can autonomously schedule appointments with several participants via electronic mail in natural language. COSMA provides natural language service for autonomous appointment scheduling machine agents. Adaptation of different commercial software products for appointment management could support the claim of generality of the approaches pursued within COSMA. The study described in this document includes products available on the German market between March and May 1995. Some allow access to their appointment data via an application program interface, but no one provides any agent functionality; i.e. all planning and decision making is left to the user. For some systems, adaptation to COSMA is possible technically, but seems meaningful only after developing and adapting suitable agent systems.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-55886
hdl:20.500.11880/25427
http://dx.doi.org/10.22028/D291-25371
Schriftenreihe: Document / Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz : D [ISSN 0946-0098]
Band: 95-11
SciDok-Publikation: 14-Jan-2014
Fakultät: Sonstige Einrichtungen
Fachrichtung: SE - DFKI Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
Fakultät / Institution:SE - Sonstige Einrichtungen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
D_95_11.pdf18,05 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.