Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-25133
Titel: Why sentence modality in spontaneous speech is more difficult to classify and why this fact is not too bad for prosody
Verfasser: Batliner, Anton
Weiand, C.
Kießling, Andreas
Nöth, Elmar
Sprache: Englisch
Erscheinungsjahr: 1994
Quelle: Saarbrücken, 1994
SWD-Schlagwörter: Künstliche Intelligenz
DDC-Sachgruppe: 004 Informatik
Dokumentart : Report (Bericht)
Kurzfassung: We show in this paper that the labeling of sentence modality in German, esp. of questions vs. non-questions, is more difficult for spontaneous than for read speech and easier for non-elliptic than for elliptic utterances. However, the prosodic marking of sentence modality is more important in elliptic utterances that occur more often in spontaneous speech.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-40846
hdl:20.500.11880/25189
http://dx.doi.org/10.22028/D291-25133
Schriftenreihe: Vm-Report / Verbmobil, Verbundvorhaben, [Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz]
Band: 46
SciDok-Publikation: 11-Aug-2011
Fakultät: Sonstige Einrichtungen
Fachrichtung: SE - DFKI Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
Fakultät / Institution:SE - Sonstige Einrichtungen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
report_46_94.pdf175,96 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.