Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-24347
Titel: Organisch modifizierte Silicate als "molekulare" anorganisch-organische Verbundwerkstoffe und ihre Anwendungsmöglichkeiten für die Medizin
Verfasser: Kaiser, Alfred
Schmidt, Helmut K.
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 1989
Quelle: Verbundwerkstoffe, Stoffverbunde in Technik und Medizin : [Vortragstexte eines Symposiums der Deutschen Gesellschaft für Metallkunde, 1988] / hrsg. von G. Ondracek. - Bd. 2. - Oberursel : DGM Informationsges. Verl., 1989, S. 97-104
SWD-Schlagwörter: ORMOSILE
Verbundwerkstoff
Werkstoff
Organischer Stoff
DDC-Sachgruppe: 620 Ingenieurwissenschaften und Maschinenbau
Dokumentart : InProceedings (Aufsatz / Paper einer Konferenz etc.)
Kurzfassung: Unter Verbundwerkstoffen versteht man im Allgemeinen die Verbindung von mindestens zwei Werkstoffen zu einem neuen Produkt. Im üblichen Sprachgebrauch geht man davon aus, dass die miteinander verbundenen Werkstoffe im makroskopischen oder zumindest im mikroskopischen Bereich deutlich voneinander unterscheidbar sind. Durch diese Verbunde gelingt es, vorteilhafte Eigenschaften unterschiedlicher Werkstoffe in gewissen Grenzen miteinander zu kombinieren, z.B. geringes Gewicht und hohe Festigkeiten.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-26428
hdl:20.500.11880/24403
http://dx.doi.org/10.22028/D291-24347
ISBN der Druckausgabe: 3-88355-149-X
SciDok-Publikation: 6-Jan-2010
Fakultät: Sonstige Einrichtungen
Fachrichtung: SE - INM Leibniz-Institut für Neue Materialien
Fakultät / Institution:INM
SE - Sonstige Einrichtungen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
sm198903.pdf313,88 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.