Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-24289
Titel: Über analytische Fragen bei der Bestimmung von Fluor in keramischen Werkstoffen
Verfasser: Schmidt, Helmut K.
Scholze, Horst
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 1978
Quelle: Berichte der Deutschen Keramischen Gesellschaft. - 55. 1978, 2, S. 79-82
SWD-Schlagwörter: Fluor
Keramik
Emission
Platin
Memory-Effekt
DDC-Sachgruppe: 620 Ingenieurwissenschaften und Maschinenbau
Dokumentart : Journalartikel
Kurzfassung: Bei der Analyse kleiner Fluormengen in keramischen Produkten sind zwei Fragen von Interesse: Der Gesamtfluorgehalt und der Emissionsverlauf während des Brennprozesses. Die reine Feststoffanalyse ist nur bei außerordentlich kleinen Fluorgehalten infolge chromatograpfischer Effekte der Apparatur problematisch. Die kontinuierliche Abgasanalyse, die die Aufstellung eines Emissionsprofils eines keramischen Produkts erlaubt, kann infolge der sehr kleinen Fluorkonzentrationen nur schrittweise (sammeln) erfolgen. Es wird eine Anlage beschrieben, die die Bestimmung derartiger Profile und damit die quantitative Beurteilung des Emissionverhaltens ermöglicht. Für die Qualität der analytischen Bestimmungen ist das Rohrmaterial des Ofens ausschlaggebend. Keramische Materialien neigen zu Memory-Effekten, die unter Verwendung von Platin weitgehend ausgeschlossen werden können.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-25747
hdl:20.500.11880/24345
http://dx.doi.org/10.22028/D291-24289
SciDok-Publikation: 23-Dez-2009
Fakultät: Sonstige Einrichtungen
Fachrichtung: SE - INM Leibniz-Institut für Neue Materialien
Fakultät / Institution:INM
SE - Sonstige Einrichtungen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
sm197802.pdf1,21 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.