Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-23979
Titel: Eine Theorie zur Verdichtung duktiler Metallpulver
Verfasser: Fischmeister, Hellmut F.
Arzt, Eduard
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 1981
Quelle: Internationale Pulvermetallurgische Tagung / Zentralinstitut für Festkörperphysik und Werkstofforschung der Akademie der Wissenschaften der DDR. - 7. 1981, 1, S. 105-117
SWD-Schlagwörter: Pulververdichtung
Deformation
Teilchen
Teilchengröße
Pressdruck
Berührungsfläche
Fließgrenze
DDC-Sachgruppe: 620 Ingenieurwissenschaften und Maschinenbau
Dokumentart : InProceedings (Aufsatz / Paper einer Konferenz etc.)
Kurzfassung: Aus einer Analyse der Teilchenverformung während des Pressens wird folgendes Modell abgeleitet: Im "Stadium der Kontaktverformung" (relative Dichte bis 0.92) ist der Pressdruck bestimmt durch die Zahl und Größe der Kontaktflächen je Teilchen und durch die Fließspannung des Teilchenmaterials. Zahl und Größe der Kontaktflächen werden mit Hilfe der Radialdichteverteilung einer Zufallspackung von Kugeln berechnet. Im anschließenden Endstadium (relative Dichte über 0.92) ähnelt der Verformungsvorgang jenem der Extrusion durch die Fläche einer Pore. Eine physikalisch fundierte Pressgleichung wird entwickelt, die beide Stadien umfaßt und sich auch auf nichtkugelige Pulver übertragen läßt.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-19895
hdl:20.500.11880/24035
http://dx.doi.org/10.22028/D291-23979
SciDok-Publikation: 22-Jan-2009
Fakultät: Sonstige Einrichtungen
Fachrichtung: SE - INM Leibniz-Institut für Neue Materialien
Fakultät / Institution:INM
SE - Sonstige Einrichtungen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
ea198101.pdf409,41 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.