Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-23857
Titel: Darstellung und Strukturen von Chlorostannaten(II). - II : Neue Chlorostannate(II) von zweiwertigen Kationen
Verfasser: Veith, Michael
Gödicke, B.
Huch, Volker
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 1989
Quelle: Zeitschrift für anorganische und allgemeine Chemie. - 579. 1989, 1, S. 99-110
SWD-Schlagwörter: Chlorostannate
Bivalentes Kation
Metallchloride
Acetonitril
Raumgruppe
Kristallsystem
DDC-Sachgruppe: 540 Chemie
Dokumentart : Journalartikel
Kurzfassung: Metall(II)-chloride MCl2 (M Mn, Fe, Co, Ni, Mg) setzen sich mit SnCl2 in Acetonitril im Molverhältnis 1:2 zu Verbindungen [M(CH3CN)6](SnCl3)2 · 2CH3CN (1a-e) bzw. im Molverhältnis 1:3 zu Verbindungen [M(CH3CN)6](SnCl3)(SnCl3) · l/2 CH3CN (2a-e) um. Die Verbindung [Co(CH3CN)6](SnCl3)2 · 2CH3CN (1a) kristallisiert monoklin, Raumgruppe P21/n, Z = 2 (a = 8,401(7), b = 16,30(2), c = 12,90(1) Å, = 107,00(8)°); die Verbindungen 1b-e sind hierzu isotyp. In 1a treten die SnCl3--Ionen zu Paaren zusammen. Die Verbindung [Ni(CH3CN)6](Sn2Cl5)(SnCl3) · 1/2 CH3CN (2a) kristallisiert im triklinen Kristallsystem, Raumgruppe P, Z = 2 (a = 8,69(1), b = 12,91(2), c = 16,81(1)Å, = 71,0(1)°, = 89,9(l)°, = 71,4(1)°); die Verbindungen 2b-e sind zu 2a isotyp. In 2a sind je 2 SnCl3-- und Sn2Cl5--Ionen über schwache SnCl-Kontakte zu anionischen Aggregaten der Form [(Sn2Cl5)2(SnCl3)2]4- verknüpft.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-18502
hdl:20.500.11880/23913
http://dx.doi.org/10.22028/D291-23857
SciDok-Publikation: 5-Dez-2008
Fakultät: Sonstige Einrichtungen
Fakultät 8 - Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät III
Fachrichtung: SE - INM Leibniz-Institut für Neue Materialien
NT - Chemie
Fakultät / Institution:INM
SE - Sonstige Einrichtungen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
ve198909.pdf621,73 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.