Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-23653
Titel: „Werden – Wachsen – Wollen“ – die Saarbrücker Druckerei und Verlag AG : ein katholisches Unternehmen im Spannungsfeld einer bewegten Region: Vorgeschichte – Fusion – die Jahre des Aufbaus (1884–1926)
Sonstige Titel: „Werden – Wachsen – Wollen“ – Die Saarbrücker Druckerei und Verlag AG. A Catholic publishing house in the Saar area (1884-1926)
Verfasser: Merl, Andreas
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 2015
SWD-Schlagwörter: Unternehmensgeschichte <Fach>
Landeskunde
Saarland
Saarbrücken
Zeitung
Zeitschrift
Verlag
Buchhandel
Katholizismus
Freie Schlagwörter: Verlagsgeschichte
Pressewesen
history of publishing
press
DDC-Sachgruppe: 943 Geschichte Deutschlands
Dokumentart : Dissertation
Kurzfassung: „Werden – Wachsen – Wollen“ – so lautete der Leitspruch des am 1. April 1922 in Saarbrücken neu gegründeten katholischen Druck- und Verlagshauses SAARBRÜCKER DRUCKEREI UND VERLAG AG. Entstanden war das Unternehmen aus der Verschmelzung der beiden katholischen Saarbrücker Zeitungsverlage SAARBRÜCKER VOLKSZEITUNG GMBH und SAAR-POST GMBH bzw. SAARBRÜCKER DRUCKEREI- UND VERLAGS-GESELLSCHAFT MBH, die bereits zuvor in einer Arbeitsgemeinschaft seit dem 1. Juli 1920 die Saarbrücker Landes-Zeitung herausgaben. Binnen kürzester Zeit avancierte das Blatt zum publizistischen Aushängeschlid des Verlages und zur auflagenstärksten katholischen Tageszeitung der Saarregion. Für die Landes-Zeitung, die die Pressegeschichte an der Saar in den 1920er und 1930er Jahren maßgeblich mitbestimmte und prägte, arbeiteten namhafte katholische Pressemacher wie Dr. Anton Betz, Dr. Peter Dückers oder Johannes Hoffmann. Flankiert wurde das Zentrumsorgan von dem religiös ausgerichteten Wochenblatt Sonntagsglocken an der Saar und einem breiten Sortiment an Periodika, darunter auch Fachmagazine sowie Verbands- und Vereinszeitschriften. Darüber hinaus erwarb das Verlagsunternehmen Beteiligungen an Druckereien und Zeitungen in allen Landesteilen des Saargebietes. Spätestens ab Mitte der 1920er Jahre bildete der Buchverlag mit der Publikation von heimatkundlichen, politischen, geschichtlichen, theologischen und religiösen Titeln die zweite tragende Firmensäule der SDV AG. Ergänzend dazu unterhielt man mit der GÖRRES-BUCHHANDLUNG das saargebietsweit größte katholische Buchgeschäft. Dritter und letzter Geschäftssektor des Unternehmens, das zeitweise bis zu 300 Mitarbeitern ein Auskommen bot, war der Akzidenzdruck. Ihren Sitz hatte die SDV AG in Saarbrücken, wo sie in den Jahren 1925/1926 in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof an der Ecke Königin-Luisen- und Viktoriastraße vom Stuttgarter Architekten Hans Herkommer ein modernes Verlags- und Repräsentationsgebäude errichten ließ. Im Fokus der vorliegenden verlagshistorischen Studie steht das katholische Druck- und Verlagshaus der SAARBRÜCKER DRUCKEREI UND VERLAG AG mit seiner bis in den November 1884 zurückreichenden Vorgeschichte, dem komplizierten Fusionsprozess sowie der schwierigen Aufbruch- und Aufbauphase bis 1926. Es wird dabei die Frage untersucht, wie sich das konfessionelle Unternehmen und seine Vorgänger unter den oftmals wechselnden politischen, wirtschaftlichen, rechtlichen und sozio-kulturellen Rahmenbedingungen der Saarregion bis in die Mitte der 1920er Jahre entwickeln konnte.
„Werden – Wachsen – Wollen“ – was the slogan of the Catholic publishing house Saarbrücker Druckerei und Verlag AG which was newly founded in Saarbrücken on April the first in 1922. It was a merger of two other already existing Catholic publishing houses and the Saarbrücker Landeszeitung developed into a figurehead of the publisher in no time, becoming the most high-circulation Catholic newspaper in the Saar area. Some of the most renowned journalists worked for the newspaper in its heyday in the 1920s and 1930s. This assignment examins the question how this religiously motivated company could develop in an environment shaped by frequently changing political, economical, and legal surrounding conditions in the Saar area until the mid-1920s.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-62123
hdl:20.500.11880/23709
http://dx.doi.org/10.22028/D291-23653
Erstgutachter: Ohlig, Karl-Heinz
Tag der mündlichen Prüfung: 11-Mai-2015
SciDok-Publikation: 5-Aug-2015
Fakultät: Fakultät 3 - Philosophische Fakultät I
Fachrichtung: P - Katholische Theologie
Fakultät / Institution:P - Philosophische Fakultät

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Haupttext_SciDok.pdf80,57 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.