Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-23531
Titel: Nahe Zukunft, Utopie und Dystopie in Margaret Atwoods The handmaid's tale und Kim Stanley Robinsons Orange County Trilogie
Sonstige Titel: Near-future fiction, utopia and dystopia in Margaret Atwood's The handmaid's tale and Kim Stanley Robinsons Orange County trilogy
Verfasser: Warken, Arlette
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 2009
SWD-Schlagwörter: Utopie
Anti-Utopie
Parahistorischer Roman
Science-Fiction
Atwood
Margaret / The handmaid's tale
Freie Schlagwörter: Nahe Zukunft
Robinson
Kim Stanley / Orange County trilogy
Near-future fiction
utopia
dystopia
Atwood
Margaret / The handmaid's tale
Robinson
Kim Stanley / Orange County trilogy
DDC-Sachgruppe: 810 Englische Literatur Amerikas
Dokumentart : Dissertation
Kurzfassung: Die vorliegende Studie widmet sich dem Phänomen der nahen Zukunft in nordamerikanischen Texten mit vorwiegend utopischer und dystopischer Provenienz. Wiewohl sich eine Vielzahl von literarischen Texten der zeitlich nahen Situierung bedienen, sind die möglichen gattungsbezogenen und narrativen Konsequenzen bisher nur unzureichend besprochen worden. Kriterien, die durch die nahe Zukünftigkeit beinflusst werden und Untersuchungsgegenstand sind, sind die möglichen Überlagerungen von Utopie, Dystopie und Science Fiction, von Fakt und Fiktion, von (nordamerikanischem) Raum und Zeit sowie von zeitgenössischer Gesellschaft und positiver bzw. negativer Gegenwelt. Das Verhältnis der Figuren zur Vergangenheit und die Auswirkungen der gesellschaftlichen Veränderungen auf die Figuren finden besondere Beachtung. Diese Parameter werden in vier Romanen der 1980er Jahre untersucht: Margaret Atwoods Roman The Handmaid's Tale und Kim Stanley Robinsons Orange County Trilogie Wild Shore, The Gold Coast und Pacific Edge übertragen in unterschiedlicher, aber sehr utopiebewusster Weise Sorgen ob des gesteigerten Konservativmus der Reagan-Ära, des Kalten Krieges und der zunehmenden Technologisierung und Umweltverschmutzung in die nahe Zukunft.
his study examines near-future settings in North American utopian and dystopian texts. While a number of literary texts make use of such near-future settings, a systematic study of their generic and narrative consequences is still necessary. The following parameters for analysis are of interest in near-future settings: the mutual influences of the genres of utopia, dystopia, and science fiction, of fact and fiction, of (North American) space and time, and of contemporary society and positive or negative counter-worlds. A crucial part of the analysis is also dedicated to the characters'; relationship to the past and how they are influenced by the changes. These parameters are examined in four novels of the 1980s. In Margaret Atwood's novel The Handmaid's Tale and Kim Stanley Robinson's Orange County trilogy, Wild Shore, The Gold Coast, and Pacific Edge, concerns about the conservatism of the Reagan era, the cold war, and the increasing impact of technology and pollution are projected into the near future.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-21908
hdl:20.500.11880/23587
http://dx.doi.org/10.22028/D291-23531
Erstgutachter: Martens, Klaus
Tag der mündlichen Prüfung: 17-Mai-2004
SciDok-Publikation: 17-Jun-2009
Fakultät: Fakultät 4 - Philosophische Fakultät II
Fachrichtung: P - Anglistik, Amerikanistik und Anglophone Kulturen
Fakultät / Institution:P - Philosophische Fakultät

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Warken_Nahe_Zukunft_Utopie_und_Dystopie.pdf971 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.