Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-23417
Titel: Universitäres Lernen und Studienerfolg : eine Analyse von Prädiktoren erfolgreichen Lernens und Studierens
Verfasser: Ruffing, Stephanie
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 2016
SWD-Schlagwörter: Studienerfolg
Lernen
Persönlichkeit
Freie Schlagwörter: academic achievement
learning
personality
DDC-Sachgruppe: 370 Erziehung, Schul- und Bildungswesen
Dokumentart : Dissertation
Kurzfassung: Die vorliegende aus drei wissenschaftlichen Einzelstudien bestehende Arbeit ist in das vom BMBF geförderte Forschungsprojekt SioS-L (Studie zu individuellen und organisationalen Einflüssen auf den Studienerfolg in der Lehrerbildung) eingebettet und setzt sich übergeordnet mit den Themen universitäres Lernen und Studienerfolg auseinander. In der ersten Studie wurde zunächst in einer Stichprobe von 318 Studierenden untersucht, inwieweit die Persönlichkeit von Studierenden sowie deren zirkadiane Präferenz (morningness-eveningness) die berichtete Lernstrategienutzung in einem Pfadmodell vorhersagen. Es zeigte sich dabei insbesondere, dass die morningness auch bei gleichzeitiger Kontrolle der Persönlichkeit einen bedeutsamen Zusammenhang mit der studentischen Lernstrategienutzung zeigt. Das Ziel der zweiten Studie war es herauszufinden, inwieweit die studentische Lernstrategienutzung bedeutsam mit dem studentischen Erfolg, operationalisiert durch die Studiennoten, assoziiert ist. In einer Stichprobe von 461 Studierenden zeigte sich vorrangig, dass bei gleichzeitiger Kontrolle der Intelligenz in einem Strukturgleichungsmodell die Lernstrategie Anstrengung signifikant wurde und sich dieses Vorhersagemodell nicht zwischen Frauen und Männern unterschied. Die dritte Studie widmete sich schließlich einem alternativen Studienerfolgskriterium, der Studienzufriedenheit. Auf Datenbasis von 620 Studierenden wurde ein komplexes Vorhersagemodell spezifiziert, welches verdeutlichte, dass insbesondere die Persönlichkeit sowie Studienwahlmotive die spätere Zufriedenheit im Studium vorhersagen.
The current work, consisting of three individual scientific studies, is embedded in the BMBF- funded SioS-L- project (Study on Individual and Organizational Influences on Study Performance in Teacher Education) and generally deals with the topics college students’ learning and academic achievement. In the first study, a sample of 318 students has been examined to investigate if and to what extent students’ personality and their circadian preference (morningness-eveningness) predict the reported learning strategy use in a path model. In particular, it was shown that, even when personality was controlled for, morningness shows a significant association with students’ learning strategy use. The goal of the second study was to establish if and to what extent students’ learning strategy use is significantly associated with academic success, operationalized through grades. In a sample of 461 students it was primarily shown that when intelligence was controlled in a structural equation model, the learning strategy effort reached significance and that this prediction model did not vary between females and males. The third study is dedicated to an alternative criterion variable of study success: study satisfaction. Based on data from 620 students, a complex prediction model was specified, which illustrated that personality and the motivation for enrolling in a certain major predict study satisfaction later.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-64556
hdl:20.500.11880/23473
http://dx.doi.org/10.22028/D291-23417
Erstgutachter: Spinath, Frank M.
Tag der mündlichen Prüfung: 1-Feb-2016
SciDok-Publikation: 15-Apr-2016
Fakultät: Fakultät 5 - Philosophische Fakultät III
Fachrichtung: HW - Psychologie
Fakultät / Institution:HW - Fakultät für Empirische Humanwissenschaften und Wirtschaftswissenschaft

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
DissertationRuffing.pdf642,58 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.