Please use this identifier to cite or link to this item: doi:10.22028/D291-23388
Title: Belastet, aber hochzufrieden? : Arbeitsbelastung von Lehrkräften im Quer- und Längsschnitt
Other Titles: Stressed but highly satisfied : work strain of teachers from a cross-sectional and longitudinal perspective
Author(s): Schult, Johannes
Münzer-Schrobildgen, Manuela
Sparfeldt, Jörn R.
Language: German
Year of Publication: 2014
OPUS Scource: Zeitschrift für Gesundheitspsychologie. - 22. 2014, 2, S. 61-67
SWD key words: Lehrer
Belastung
Stress
Arbeitszufriedenheit
Psychosoziale Belastung
Free key words: teachers
strain
stress
job satisfaction
reward
DDC notations: 150 Psychology
Publikation type: Journal Article
Abstract: Der Lehrerberuf wird mit viel Freizeit, aber auch mit einer hohen Stressbelastung assoziiert. Bisherige Befunde zu Belastungen im Lehrerberuf sind widersprüchlich und weisen Interpretationsgrenzen auf. Basierend auf den repräsentativen Daten des Sozio-Ökonomischen Panels (SOEP) kontrastierten wir Arbeitszufriedenheit und -belastung von 425 Lehrkräften mit Vergleichsgruppen anderer Berufe (u.a. Erzieher, Ärzte) im Querschnitt (2006) und Längsschnitt (bis 2011). Querschnittlich war die Arbeitszufriedenheit in keiner Gruppe höher als bei den Lehrkräften; ihre berufliche Anerkennung differierte kaum von den Vergleichsgruppen. Über die Hälfte der Lehrkräfte bekundete Belastung durch Zeitdruck. Arbeitszufriedenheit, fehlende Anerkennung und empfundener Zeitdruck der Lehrkräfte veränderten sich im Längsschnitt nicht signifikant. Die längsschnittliche Veränderung dieser Variablen korrelierte nicht bedeutsam mit Persönlichkeitseigenschaften (Big Five), Geschlecht, Alter und Berufserfahrung. Die hohe Arbeitszufriedenheit spricht zusammen mit der überwiegend ausreichenden Anerkennung gegen eine massive Gratifikationskrise im Lehrerberuf.
A teacher's job is associated with plenty of free time, but also with high stress levels. Previous research regarding the job-related stress of teachers is ambiguous and provides mixed interpretations. Using representative data from the Socio-Economic Panel (SOEP), we compared job satisfaction and stress of 425 teachers with control groups from other professions (e. g., kindergarten teachers, medical doctors) in cross-sectional (2006) and longitudinal (up to 2011) analyses. Teachers reported the highest job satisfaction. Their perceived reward was not lower than that of the other job groups. More than half of the teachers reported time pressure at work. Teachers' job satisfaction, lack of reward, and time pressure did not change significantly over time. These longitudinal changes did not correlate substantially with personality traits (Big Five), sex, age, and work experience. The experience of (1) high job satisfaction and (2) no lack of receiving rewards suggests that the teaching profession does not suffer from a severe effort-reward imbalance.
Link to this record: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-60938
hdl:20.500.11880/23444
http://dx.doi.org/10.22028/D291-23388
Date of registration: 27-Apr-2015
Faculty: HW - Fakultät für Empirische Humanwissenschaften und Wirtschaftswissenschaft
Department: HW - Bildungswissenschaften
Former Department: bis SS 2016: Fachrichtung 5.1 - Erziehungswissenschaft
Collections:SciDok - Der Wissenschaftsserver der Universität des Saarlandes

Files for this record:
File Description SizeFormat 
arbeitsbelastung_komplett_2014_04_21.pdf276,98 kBAdobe PDFView/Open


Items in SciDok are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.