Bitte benutzen Sie diese Referenz, um auf diese Ressource zu verweisen: doi:10.22028/D291-23380
Titel: Sportlehrerkompetenzen - Status Quo und handlungstheoretische Betrachtung
Sonstige Titel: Competencies of physical education teachers - status quo and action-theoretical perspective
Verfasser: Kettenis, Larissa
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 2014
SWD-Schlagwörter: Sportlehrer
Handlungstheorie
Sportunterricht
Freie Schlagwörter: handlungstheoretische Betrachtung
physical education teacher
action-theoretical perspective
DDC-Sachgruppe: 796 Sport
Dokumentart : Dissertation
Kurzfassung: Welche Kompetenzen braucht ein guter Sportlehrer? Was verbirgt sich hinter dem Begriff Kompetenz? Werden die Kompetenzen, die für die professionelle Bewältigung des Berufsalltags erforderlich sind, in der universitären Ausbildung vermittelt? Die Fragen, was das erfolgreiche und erfüllte Sportlehrersein ausmacht, beschäftigen Erziehungswissenschaftler und Sportpädagogen. Der Kompetenzbegriff wird in diesem Zusammenhang mit einer Geläufigkeit und Selbstverständlichkeit verwendet, dass es im Sprachgebrauch schwierig ist, ihn adäquat durch einen anderen Begriff zu ersetzen. Mit dem Mangel an Daten geht jedoch zunächst ein Mangel an theoretischer Fundierung einher. Wie kann auch etwas empirisch untersucht werden, wenn der theoretische Rahmen defizitär und unklar ist? Handelt es sich möglicherweise um „alten Wein in neuen Schläuchen“ und eine Umetikettierung altbekannter Probleme und Diskussionen, wie sie bereits vor mehr als vier Jahrzehnten in der Sportpädagogik geführt worden sind? Die vorliegende Arbeit setzt sich kritisch mit folgenden Fragen zum Status Quo auseinander 1. Was versteht man unter dem Begriff Kompetenz 2. Was braucht ein guter Sportlehrer zum erfolgreichen, geglückten Sportlehrersein? Gibt es empirische Befunde? 3. Sind die für den Berufsalltag des guten Sportlehrers erforderlichen „Kompetenzen“ in der universitären Ausbildung verankert? 4. Eignen sich bestehende Kompetenzmodelle als Basis der Qualitätssicherung in der universitären Ausbildung? In diesem Kontext werden einzelne, zentrale Aspekte exemplarisch dargelegt und kritisch beleuchtet. Ausgehend von der Erarbeitung des Status Quo erfolgt auf Basis der Literaturrecherche eine handlungstheoretische Einordnung und handlungstheoretische Modellbildung hinsichtlich dessen, was einen guten Sportlehrer auszeichnet. Diese theoretische Fundierung kann nachfolgend die Grundlage für eine empirische Untersuchung bilden.
Which competences does a good PE teacher need? What is the true meaning of the term competence? Does university education provide those competences needed by PE teachers in professional life? The questions of what really constitutes a successful and fulfilled existence as a PE teacher are the questions educational scientists and sports teachers are dealing with. In this context, the use of the term “competence” has become such a matter of course that it is difficult to adequately replace it by another term. A lack of data first implies a lack of theoretical foundation. How can something be evaluated empirically if the theoretical framework is in deficit or unclear? Many well known theories sold as new approach are “old wine in new bottels”, just relabelling long known problems, leading to discussions that have already been held in sports pedagogy more than four decades ago. The present dissertation takes a critical look at the following questions concerning the status quo. 1. What is meant by the term competence? 2 What does a good PE teacher require for a successful and fulfilled existence? Is there any empirical evidence existing? 3. Are the necessary competences for the everyday job life of a good PE teacher obtained by university education? 4. Are the existing competence models suitable for counting as a basis of quality assurance of university education? In this context, certain central aspects will be presented and critically examined. After developing the status quo a pragmatic classification and a pragmatic modeling with regard to what constitutes a good PE teacher is carried out by means of a literature review. This theoretical foundation could be used as a basis for empirical research.
Link zu diesem Datensatz: urn:nbn:de:bsz:291-scidok-58139
hdl:20.500.11880/23436
http://dx.doi.org/10.22028/D291-23380
Erstgutachter: Wydra, Georg
Tag der mündlichen Prüfung: 20-Mai-2014
SciDok-Publikation: 11-Jun-2014
Fakultät: Fakultät 5 - Philosophische Fakultät III
Fachrichtung: HW - Sportwissenschaft
Ehemalige Fachrichtung: bis SS 2016: SWI - Sportwissenschaftliches Institut
Fakultät / Institution:HW - Fakultät für Empirische Humanwissenschaften und Wirtschaftswissenschaft

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Diss_lkettenis.pdf2,47 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.